LYRIK 2015

Zum dritten Mal veranstaltet die Österreichische Gesellschaft für Literatur in der ersten Märzhälfte einen zweiwöchigen Lyrikschwerpunkt, der die Vielfalt poetischer Gestaltungsformen in der gegenwärtigen Literaturproduktion zeigt. Im Jahr 2015 liegt zu Beginn ein besonderer Schwerpunkt auf Lyrikreihen in österreichischen Verlagen.

Aktuelle Veranstaltungen

VERLAGSPORTRAIT

›KEIPER LYRIK‹ GOES VIENNA

Die Buchreihe für aktuelle deutschsprachige Lyrik erscheint seit 2011 in der Grazer ›edition keiper‹.

Helwig Brunner, der Herausgeber von ›keiper lyrik‹, stellt die Reihe vor und präsentiert drei Bände sowie deren AutorInnen:

Udo Kawasser: »kleine kubanische grammatik«

Monika Zobel:
»Das Innenfutter der Wörter«

Helwig Brunner: »Die Sicht der Dinge«

Moderation: Ursula Ebel

VERLAGSPORTRAIT

›NEUE LYRIK AUS ÖSTERREICH‹
Neues aus der Lyrikreihe im Verlag Berger

Sylvia Treudl, Mitherausgeberin der Reihe, stellt die Bände 7 — 10 und deren AutorInnen vor:

Gerald Jatzek: »Die Lieder riechen nach Thymian. Reisegedichte«

Isabella Breier: »Anfang von etwas«

Judith Nika Pfeifer: »manchmal passiert auch minutenlang gar nichts«

Helwig Brunner: »Denkmal für Schnee. Gedichte«

Moderation: Manfred Müller

VERLAGSPORTRAIT

›HOCHROTH WIEN‹

Ein Modellprojekt zur alternativen Verlagsszene: ›hochroth‹ veröffentlicht Lyrik, Kurzprosa und Essays in bibliophilen Ausgaben.

Anja Golob: »ab und zu neigungen« (Lyrik, slowenisch/deutsch)

Francisco Ruiz Udiel: »Jemand sieht mich weinen im Traum/Alguien me ve llorar en un sueño)«, gelesen vom Übersetzer Udo Kawasser (Lyrik, spanisch/deutsch)

Martin Trimmel: »Lizzie« (Gedichte)

Moderation und Gespräch mit den beiden Verlagsverantwortlichen Johanna Öttl und Daniel Terkl: Ursula Ebel

Im Anschluss Erfrischungen.

 

 

Aktuelle Hinweise

Österreichische Gesellschaft für Literatur, Wien 1., Herrengasse 5
Freier Eintritt zu den Veranstaltungen!
Unsere Räumlichkeiten sind leider
NICHT BARRIEREFREI erreichbar.

Originalaufnahmen unserer Veranstaltungen ab 1965

Im ständig wachsenden Programmarchiv gibt es seit kurzem Direktverlinkungen zur Österreichischen Mediathek. Alle Veranstaltungen im Archiv, neben denen sich das blaue Mediathek-Logo befindet, sind ganz oder teilweise im Internet als Originalmitschnitte nachzuerleben.
Bisher gibt es zahlreiche Einträge aus den Jahren 1965-1976.

Einfach auf das Mediathek-Logo neben der Veranstaltung klicken und zuhören – zum Beispiel, wenn Ingeborg Bachmann am 10. Mai 1965 erstmals »Böhmen liegt am Meer« liest.

Die Österreichische Gesellschaft für Literatur

In der Rubrik Geschichte finden Sie Informationen aus 50 Jahren.
In Dokumente hören und sehen Sie Ausschnitte aus Lesungen.
In der Galerie präsentieren wir Fotos aus unserem Archiv.