Aktuelle Veranstaltungen

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

ROMANDEBUTS

Iris Blauensteiner: »Kopfzecke«
»Ein Debutroman über den Abschied einer Tochter von ihrer demenzkranken Mutter, über ihr gemeinsames Erinnern und Vergessen ... still, poetisch, und fährt dem Leser doch – à la Kopfzecke – schonungslos unter die Haut.« (Verlag)

Simone Hirth: »Lied über die geeignete Stelle für eine Notunterkunft« (beide Kremayr & Scheriau)
»Was tun, wenn einem das eigene Lebenskonzept abhanden kommt? Simone Hirth entwirft in ihrem Debutroman ein Gegenmodell zur gesellschaftlichen Norm. Zynismus verkehrt sich in Galgenhumor, die Sprache wird zum Experiment.« (Verlag)

Moderation: Ursula Ebel
Im Anschluss Erfrischungen

Kafka Wege

RUND UM DAS SANATORIUM HOFFMANN

»Inzwischen ist das große Unternehmen gereift. Franz geht Samstag ins Sanatoryum. Es ist 25 Minuten von Wien. [...]
Es ist eine Waldgegend, liegt wunderbar. Ab Sonnabend Adresse: Sanatoryum Dr Hoffmann. Klosterneuburg-Kierling.«
(Dora Diamant an Kafkas Eltern, 16.04.1924)

Diese literarische Wanderung in die Umgebung des ehem.Sanatoriums Hoffmann, in welchem Franz Kafka im Jahr 1924 seine letzten Lebenswochen verbrachte, führt uns von Kierling über Gugging zur Redlinger Hütte.
Veronika Seyr, Charlotte Spitzer und Manfred Müller begleiten die Wanderung, erzählen und lesen.

Persönliche Anmeldung unbedingt erforderlich!
Anmeldefrist bis Mittwoch, 07.09.2016 – telefonisch / per E-Mail: 01 5338159 / info(at)franzkafka.at

Die Wanderung findet nur bei passender Witterung statt, die TeilnehmerInnenzahl ist limitiert.
Der Treffpunkt und alle weiteren Details werden im Zuge der Anmeldung bekannt gegeben.

Gemeinsam mit der Österreichischen Franz Kafka Gesellschaft

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Cordula Simon: »Wie man schlafen soll« (Residenz)

Inmitten einer von Klimakatastrophen verwüsteten Welt teilen sich in der künstlichen Stadt Lightraff drei Männer ein Bett, ohne einander zu kennen. Als die Ölquellen versiegen und das straff organisierte Gefüge der Stadt zu zerbröckeln beginnt, treffen die drei Bettgeher erstmals aufeinander ... »Mit abgründiger Komik und kühler Schönheit erzählt Cordula Simon über nichts weniger als die düstere Zukunft, die uns allen bevorsteht.« (Verlag)

Moderation: Manfred Müller

Aktuelle Hinweise

Österreichische Gesellschaft für Literatur, Wien 1., Herrengasse 5
Freier Eintritt zu den Veranstaltungen!
Unsere Räumlichkeiten sind leider
NICHT BARRIEREFREI erreichbar.

***

Originalaufnahmen unserer Veranstaltungen ab 1965

Im ständig wachsenden Programmarchiv gibt es seit kurzem Direktverlinkungen zur Österreichischen Mediathek. Alle Veranstaltungen im Archiv, neben denen sich das blaue Mediathek-Logo befindet, sind ganz oder teilweise im Internet als Originalmitschnitte nachzuerleben.
Bisher gibt es zahlreiche Einträge aus den Jahren 1965-1976.

Einfach auf das Mediathek-Logo neben der Veranstaltung klicken und zuhören – zum Beispiel, wenn Ingeborg Bachmann am 10. Mai 1965 erstmals »Böhmen liegt am Meer« liest.

Die Österreichische Gesellschaft für Literatur

In der Rubrik Geschichte finden Sie Informationen aus 50 Jahren.
In Dokumente hören und sehen Sie Ausschnitte aus Lesungen.
In der Galerie präsentieren wir Fotos aus unserem Archiv.