Aktuelle Veranstaltungen

LITERATUR.GESCHICHTE

OTFRIED KRZYZANOWSKI (1886-1918)

»›Diese Zeit ist nicht die meine und die Tage fliehn.‹ Kaffeehausliterat, Bohemien, Hungerpoet« (Hrsg. Elisabeth Buxbaum und Christian Fridrich / Wieser Verlag)

Im November 1918 zerfiel nach mehr als vier Kriegsjahren mit Millionen Todesopfern die Habsburger Monarchie. Gleichsam stellvertretend für den Untergang des Reiches schied am 30. November 1918 in Wien der Dichter Otfried Krzyzanowski aus dem Leben. Sein literarisches Œuvre ist gering und fast zur Gänze in Vergessenheit geraten. Man anekdotisierte ihn, der die gesamten Kriegsjahre zwischen Café Central und Herrenhof pendelte, zum Kaffeehausliteraten, Bohemien und Hungerpoeten – starb er doch an Verelendung, Krankheit und vor allem Hunger.

Es sprechen Elisabeth Buxbaum und Christian Fridrich.
Lesung: Martin Haidinger (Sprecher Ö1)

Musik: Martina Warecka (Violine) und Mark Peters (Cello)

Im Anschluss eine kleine Labung

LESEAUSLESE

Zum Saisonausklang präsentieren und kommentieren Katja Gasser und Cornelius Hell im Rahmen ihrer ganz persönlichen Bücherschau literarische Neuerscheinungen aus den Herbstprogrammen deutschsprachiger Verlage.

Ljuba Arnautovic: Im Verborgenen (Picus)
Bora Ćosić: Im Zustand stiller Auflösung (Schöffling & Co.)
Michal Hvorecky: Troll (Tropen)
László Krasznahorkai: Baron Wenckheims Rückkehr (S. Fischer)
Verena Mermer: Autobus Ultima Speranza (Residenz)
Peter Nádas: Leni weint. Essays (Rowohlt)
Karl-Heinz Ott: Und jeden Morgen das Meer (Hanser)
Goran Vojnović: Unterm dem Feigenbaum (Folio)

Moderation und Gespräch: Manfred Müller
Im Anschluss Punsch und Kekse

LITERATUR.GESCHICHTE

»DANKE FÜR ALLES!«
Max Brod und Franz Kafka

Vor 50 Jahren, am 20. Dezember 2018, starb Max Brod, Franz Kafkas Freund, Herausgeber und Biograf.
Dieser Vortrags- und Leseabend widmet sich der mehr als 20jährigen Freundschaft zwischen den beiden Autoren in all ihrer Vielschichtigkeit.
Dabei werden Brods Leben und Werk ebenso thematisiert wie seine Idealisierung des Freundes bis hin zum Umgang mit Kafkas Nachlass.
Im Zentrum stehen die Briefe, in denen alle Facetten dieser Beziehung zum Vorschein kommen.

Zu Max Brod und Franz Kafka sprechen Manfred Müller und Alfred Schmidt.
Lesung: Charlotte Spitzer

Ort: Sanatorium Hoffmann, 3400 Kierling/ Klosterneuburg, Hauptstr. 187
Gemeinsam mit der Österreichischen Franz Kafka Gesellschaft

 

 

Aktuelle Hinweise

Freier Eintritt zu den Veranstaltungen!
Unsere Räumlichkeiten sind leider
nicht barrierefrei erreichbar.

Die Geschichte der Literaturgesellschaft (1961-1975)

http://www.univie.ac.at/ogl-projekt-db/
Website mit Archivdatenbank und Ergebnissen eines Forschungsprojekts zur Geschichte der Literaturgesellschaft in den ersten 15 Bestandsjahren.

Originalaufnahmen unserer Veranstaltungen ab 1965

Alle Veranstaltungen im Programmarchiv, neben denen sich das blaue Mediathek-Logo befindet, sind ganz oder teilweise im Internet als Originalmitschnitte nachzuerleben – danke einer Kooperation mit der Österreichischen Mediathek.

Einfach auf das Mediathek-Logo neben der Veranstaltung klicken und zuhören – zum Beispiel, wenn Ingeborg Bachmann am 10. Mai 1965 erstmals »Böhmen liegt am Meer« liest.