Biographie

Aleida Assmann

geb. 1947 in Gadderbaum, heute Bielefeld/D ist Anglistin, Ägyptologin und Literatur- und Kulturwissenschaftlerin. Zahlreiche Arbeiten zu englischen Literatur und zu Archäologie der literarischen Kommunikation. Seit den 1990er Jahren ist ihr Forschungsschwerpunkt die Kulturanthropologie, insbesondere die Themen kulturelles Gedächtnis, Erinnerung und Vergessen. Zuletzt erschienen: »Die Zukunft der Erinnerung und der Holocaust« (mit Geoffrey Hartman/2012); »Ist die Zeit aus den Fugen? Aufstieg und Fall des Zeitregimes der Moderne« (2013); »Das neue Unbehagen an der Erinnerungskultur. Eine Intervention« (2013).