Biographie

Susanne Ayoub

geb. 1956 in Bagdad, zog sechsjährig mit ihrer Mutter nach Wien.  Nach dem Studium der Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität Wien arbeitete sie als Sendungsgestalterin, Dramaturgin und Regisseurin beim ORF und als freischaffende Journalistin. Sie schrieb Drehbücher, Hörspiele sowie Theaterstücke für die von ihr gegründete Theatergruppe ›Trio‹. Im Jahr 2004 veröffentlichte sie ihren ersten Roman »Engelsgift«. Zuletzt erschienen: »Geboren in Bagdad. Wiedersehen mit einer Erinnerung« (Audio-CD, Hörstück mit Musik; 2005); »Schattenbraut« (Roman, 2006); »Von der erfüllten / von der enttäuschten / von der vergangenen Liebe« (Gedichte, 2006); »Baghdad Fragment« (Film, 2007); »Mai in Mauthausen« (Film, 2008); »Mandragora. Roman eines Verbrechens« (2010); »Es war einmal in Mauthausen« (Film 2011); »Das Mädchen von Ravensbrück« (2012); »Salam Aleikum, Medea« (Theaterstück, 2013); »Der Edelsteingarten« (Roman, 2016); »Sprichst du mit mir« (Lyrik, 2016).