Biographie

Peter Clar

geb. 1980 in Villach/KTN, freier Schriftsteller und Literaturwissenschaftler, 2004 - 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Elfriede-Jelinek-Forschungszentrums an der Universität Wien; 2015 - 2017 Assistenz-Professor an der Universität Danzig/PL. Verfasser von Prosa und wissenschaftlichen Publikationen. Zuletzt erschienen: »Theatrale Grenzgänge. Jelineks Theatertexte in Europa« (gem. mit Christian Schenkermayr; 2008); »Nehmen Sie mich beim Wort« (2009); »Alles was der Fall ist« (2011); »›Im Liegen ist der Horizont immer so weit weg‹. Grenzüberschreitungen bei Barbara Frischmuth« (Mithg., 2016); »"Ich bleibe, aber weg.": Dekonstruktionen der AutorInnenfigur(en) bei Elfriede Jelinek*« (2017), sowie Lyrikveröffentlichungen: »Wonnenbrand« (mit Markus Köhle, 2017); »Nebelrolle« (mit Markus Köhle 2017).