Biographie

Elsbeth Dangel-Pelloquin

Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie in Göttingen und Tübingen, Promotion 1983 an der Universität Frankfurt; seit 1998 Dozentin an der Universität Basel; Stellvertretende Vorsitzende der Hofmannsthal-Gesellschaft. Veröffentlichungen u. a.: »Wiederholung als Schicksal. Arthur Schnitzlers Roman Therese. Chronik eines Frauen-lebens« (1985); »Eigensinnige Geschöpfe. Jean Pauls poetische Geschlechter-Werkstatt« (1999). Weiters Übersetzung und Herausgabe von Maurice Blanchots Kafkastudien (1993); Aufsätze zur Geschlechterdifferenz um 1800, zur Literatur des Fin de Siècle, Jean Paul, Maurice Blanchots Literaturkritik sowie zu Autorinnen der Gegenwartsliteratur.