Biographie

Beatrice Eichmann-Leutenegger

geb. 1940 in Schwyz/Schweiz, studierte in Bern und Zürich Germanistik und Kunstgeschichte. Sie arbeitet als Literaturkritikerin für verschiedene Zeitungen (u.a. »Neue Zürcher Zeitung« , »Schweizer Monatshefte« ); ihr Spezialgebiet ist die jüdische Literatur. 1993 erschien mit großem Erfolg ihre Biographie Gertrud Kolmars. Zahlreiche Veröffentlichungen. In ihrer Wiener Lesung wird sie sich u.a. mit Hertha Kräftner (« …wie wir den Engel leicht verloren …« ) und dem »Café Engländer« auseinandersetzen. Rüdiger Görner meinte zu ihrer Arbeit: »Der Reiz dieser Prosa besteht darin, daß sie nicht ausmalt, sondern nur andeutet; … was sie schildert, wird unmittelbar plastisch, aber sie versteht sich aufs Aussparen, eine unter Prosaisten beinahe vergessene Tugend.«