Biographie

Hans Eichhorn

geb. 1956 in Vöcklabruck/OÖ, lebt als Berufsfischer und Autor in Attersee/OÖ und Kirchdorf an der Krems/OÖ; Studium der Religionspädagogik in Salzburg. 1983 übernimmt Eichhorn den elterlichen Fischereibetrieb, im gleichen Jahr publiziert er erstmals Gedichte. Zahlreiche Veröffentlichungen seit den späten achtziger Jahren, zuletzt: »das umrudern - Attersee-Jahreszeitentour« (Bild/Text-Band, gemeinsam mit Klaus Costadedoi, 2005); »Unterwegs zu glücklichen Schweinen« (Gedichte, 2006); »Der Wille zur Arbeit« (Dramolette, 2006; »Die Liegestatt. Manifest« (2008); »Das Ichweißnicht-Spiel« (Roman, 2008); »Logenplatz. SommerSeeGedichte« (2010); »Handlungsbedarf. Dramolette« (2011); »Das Fortbewegungsmittel« (2013); »Und alle Lieben leben« (2013); »Treibgut Attersee« (Bild/Text-Band, gemeinsam mit Klaus Costadedoi, 2013); »Über das Wesentliche« (Gedichte, 2013); »Über den Niederungen« (Gedichte, 2014); »Und (Alles geschenkt)« (Erzählungen, 2015).