Biographie

Ivan Ivanji

geb. 1929 in Zrenjanin im Banat (ehem. Jugoslawien), wurde in die Konzentrationslager Auschwitz und Buchenwald deportiert. Er studierte in Belgrad Architektur und Germanistik und war u.a. Journalist, Dramaturg, Theaterintendant, Diplomat und Dolmetscher Titos. Er lebt und arbeitet als freier Schriftsteller und literarischer Übersetzer in Wien und Belgrad. Zuletzt erschienen u.a.: »Das Kinderfräulein« (1998); »Der Aschenmensch von Buchen- wald« (1999); »Die Tänzerin und der Krieg« (2002); »Titos Dolmetscher. Als Literat am Pulsschlag der Zeit« (2007); »Geister einer kleinen Stadt« (2008); »Buchstaben von Feuer« (2011); »Mein schönes Leben in der Hölle« (2014); »Stalins Säbel« (2016).