Biographie

Karin Ivancsics

geb. 1962 in St. Michael/Burgenland, lebt seit 1980 in Wien, studierte Germanistik, Romanistik und Publizistik, war 1986-1989 Lektorin im Wiener Frauenverlag und arbeitete bei Kulturinstitutionen, Buch- und Zeitschriftenverlagen. Seit 1994 ist sie als freie Schriftstellerin tätig. Ivancsics schreibt Prosa und Theaterstücke, sie ist Mitglied der Interessengemeinschaft österreichischer Autorinnen und Autoren, der Grazer Autorenversammlung, des Literaturkreises Podium und Präsidiumsmitglied der Erich Fried Gesellschaft. Aufenthaltsstipendium des Berliner Senats im Literarischen Colloquium Berlin 1991. Hertha-Kräftner-Literaturpreis 1993. Herausgeberin von Sammelbänden. Buchveröffentlichungen: »Frühstücke« (1989); »Panik« (1990); »Durst« (1995); »Deppen & Dämonen« (1995); »Aufzeichnungen einer Blumendiebin« (1996); »Wanda wartet« (1999); »Süss oder scharf. Ein Tag im Leben einer Taugenichtsin« (2005).