Biographie

Christoph Janacs

geb. 1955 in Linz/OÖ geboren, lebt in Niederalm/SBG; Studium der Germanistik und Theologie in Innsbruck und Salzburg; Schriftsteller, Lehrer, Übersetzer und Kulturvermittler; Autor von Romanen, Erzählbänden, Gedichten sowie Aphorismen-, Kurzprosa- und Essaysammlungen; erschienen sind u.a.: »Schweigen über Guernica« (1989); »Das Verschwinden des Blicks« (1991); »Stazione Termini« (1992); »Nichtung« (1993); »Brunnennacht« (1999); »Sumava« (2000); »Aztekensommer« (2001); »Der Gesang des Coyoten« (2002); »Draußen die Nacht in uns« (2002); »Die Ungewissheit der Barke« (2008); »Die Zärtlichkeit von Stacheln« (2009); »Eulen« (2010); »Die Stille von Lourmarin« (2011); »Der Duft der Dichtung« (2012); »Mein Schatten, den ich nicht werfe« (2013); »Hokusais Pinsel« (2014); »Off Season« (2015); »Kains Mal« (2016).