Biographie

Eva Jankovsky

studierte in Wien, New York und St. Petersburg. Nach Abschluss einer Schauspielausbildung an der Staatlichen Akademie für Theaterkunst in Sankt Petersburg, beendete sie ihr Studium der Politikwissenschaft/ Slawistik/ Theaterwissenschaft an der Universität Wien und gründete den Verein theater -JA.KOMM. (www.theater-ja.com) Sie arbeitete zuletzt am Theater Biel-Solothurn, den Shakespeare-Festpielen auf der Rosenburg und für das Festspielhaus St.Pölten. Eigenproduktionen in Wien und Berlin: Kleist in meiner Küche (2011), Die Kinski-Akte I+II (2010), wenn alltag kunst braucht (2008), Jedes Ding hat drei Seiten - nach den Tagebuchaufzeichnungen von Vazlav Nijinski (2007), die mozartin oder die 3 Tragödien einer Schwester (2006), die heilige 3faltigkeit - Theater für Blinde und andere Menschen (2005), Libellenfeuer (2004), Undine geht (2003). Als Schauspielerin war sie u.a. für die Bühne im Bayrischen Hof, für das Totale Theater, für die Alte Schmiede Wien, für das Theater Lensovet, für den Steirischen Herbst Graz, für das Theater Akzent uvm. tätig. Filmische Zusammenarbeiten entstanden mit dem Newcomer Christoph Steiner, Danielle Proskar und Houchang Allahyari.