Namensliste

– K –

Biographie

Alois Kaufmann

geb. 1934, gest. 2018 in Wien. In Graz als uneheliches Kind von der Mutter gleich nach der Geburt weggegeben. Nach vier schlimmen Jahren bei Pflegeeltern wurde er von der Fürsorge in die Wiener Kinderübernahmestelle gebracht. Danach kam er für drei Jahre in die Jugendfürsorgeanstalt »Am Spiegelgrund«, wo Kinder misshandelt und viele von ihnen ermordet wurden. Nach dem Zusammenbruch des ›Dritten Reichs‹ holte ihn sein Vater zu sich. Mit seinem Buch über den »Spiegelgrund« und durch zahlreiche Vorträge berichtet er über das Geschehene. Alois Kaufmann war nebenberuflich als Betreuer für Behinderte im Sozialdienst der Gemeinde Wien tätig.