Namensliste

– K –

Biographie

Anant Kumar

geb. 1969 in Katihar im nordindischen Bundesstaat Bihar, gilt als einer der wichtigsten Migrantenautoren. Der Sohn einer Lehrerfamilie lernte Deutsch am Goethe-Institut in New Delhi, bevor er 1991 nach Deutschland kam. Er hat in Kassel Germanistik studiert und sein Studium mit einer Magisterarbeit über Alfred Döblins Roman »Manas« abgeschlossen. Nach zahlreichen Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften erschienen die Bücher »Fremde Frau – Fremder Mann« (1997); »Kasseler Texte« 1998); »Die Inderin« (1999) und »Die galoppierende Kuhherde« (2001). »World Literature Today« schrieb über den Autor: »Kumar has certainly turned on its head the expectations one has of a nonnative German poet; in doing so, he has expended the horizons of Ausländerliteratur.«