Namensliste

– K –

Biographie

Andrej Kokot

geb. 1936 in Obersdorf/Zgornja vas/Kärnten, wegen slowenischer Nationalität vom NS-Regime vertrieben und in Deutschland in Lagern interniert, absolvierte die Slowenische Landwirtschaftsschule in Föderlach, 1963-1980 Sekretär des Slowenischen Kulturverbandes in Klagenfurt, 1980-1991 Redakteur bei der slowenischsprachigen Zeitschrift »Slovenski vestnik« , übersetzt u.a. Texte von Peter Handke, Erich Fried und Michael Guttenbrunner ins Slowenische, lebt in Klagenfurt. Buchveröffentlichungen in deutscher Sprache u.a.: »Die Totgeglaubten« (1978); »Die Dornenblüte« (1988).