Namensliste

– K –

Biographie

Eric Koch

geb. 1919 in Frankfurt/M. in einer jüdischen Familie, konnte 1935 Deutschland verlassen, setzte in England seine Schulausbildung fort, studierte in Cambridge, wurde 1940 als feindlicher Ausländer arretiert und nach Kanada deportiert. 1942 wurde er aus dem Anhaltelager entlassen und setzte sein Studium an der University of Toronto fort, danach arbeitete er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1979 für den kanadischen Rundfunk. Er veröffentlichte literarische und nicht literarische Bücher, die auf Englisch und teilweise auch in deutscher Übersetzung erschienen, u. a. »Die Spanne des Lebens« (1987); »Liebe und Mord auf Xanata« (1992); »Hilmar und Odette. Zwei Leben in Deutschland« (1998)