Namensliste

– K –

Biographie

Gina Kaus

(*1893 in Wien als Regina Wiener; † 1985 in Los Angeles) war eine der erfolgreichsten österreichischen Schriftstellerinnen der 1920er- und 1930er-Jahre. Ihr umfangreiches Werk umfasst neben Bestsellerromanen auch Dramen sowie Kurzgeschichten, Feuilletons, Rezensionen und Artikel zu pädagogischen und psychologischen Themen. Im Café Herrenhof gehörte Gina zum literarischen Kreis um Franz Blei. Dort lernte sie den Schriftsteller und Psychologen Otto Kaus kennen, den sie 1920 heiratete. 1938 floh sie mit ihren Söhnen über die Schweiz, Paris und Südfrankreich nach New York und ließ sich im November 1939 in Hollywood nieder. Dort bearbeitete sie hauptsächlich eigene Erzählungen und Dramen für den Film. Nach dem Krieg besuchte sie Wien und Berlin, konnte sich aber zu einer Rückkehr nach Europa nicht entschließen. Bekannte Werke sind u.a.: »Die Schwestern Kleh« (1933); »Der Teufel nebenan« (1939); »Und was für ein Leben...mit Liebe und Literatur, Theater und Film« (Autobiografie, 1979).