Namensliste

– K –

Biographie

Kim Kwang-Kyu

geb. 1941 in Seoul/Korea, Studium der Germanistik in Seoul und München, promovierte über Günter Eich, unterrichtete an der Nationaluniversität Pusan und danach an der Hanyang Universität in Seoul, übersetzte u.a. B. Brecht, G. Eich, J. W. Goethe, H. Heine und S. Kirsch. In Korea publizierte er u.a. sieben Gedichtbände, einen Essayband; für sein literarisches Werk wurde Kim Kwang-Kyu mehrfach in Korea ausgezeichnet. Die Gedichtsammlung »Die Tiefe der Muschel« (übersetzt von Chong Heyong und Matthias Göritz) erscheint in der »Edition moderne koreanische Autoren« , die der Pendragon Verlag in Bielefeld ediert.