Namensliste

– K –

Biographie

Udo Kawasser

geb. 1965 in Hard/Vorarlberg, studierte Deutsche, Französische und Spanische Philologie in Innsbruck und Wien. Zeitgenössischer Tänzer und Choreograph; zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitschriften; 2002 Leiter eines Lyrik-Übersetzungs-workshops in Havanna; Übersetzer u. a. von Carlos A. Aguilera: »Die Chinamaschine« (2003); »Einbruch der Landschaft. Zürich-Havanna« (2007); »kein mund. mündung« (2008); »El cerebro que canta. Siete poetas de lengua alemana.« (Hrsg. und übersetzt von Udo Kawasser unter der Mitarbeit von Francisco Díaz Solar, 2009); »vom augenrand« (gemeinsam mit Karin Ferrari, 2011), »kleine kubanische grammatik (2012).