Biographie

Florjan Lipuš

geb. 1937 in Lobnig/KTN, Studium der Theologie in Klagenfurt, 1960-1980 Herausgeber (gemeinsam mit Karel Smolle und Erik Prunčdie) der Literaturzeitschrift ›Mladje‹ (Jungwald). Zwischen 1966 und seiner Pensionierung 1999 arbeitete er als Lehrer und später Leiter an verschiedenen zweisprachigen Kärntner Volksschulen. Der Schriftsteller verfasst seine Texte in slowenischer Sprache, darunter Romane, Prosa, Essays sowie szenische Texte. Er publiziert teilweise unter den Pseudonymen Boro Kostanek und Slavko Slovenec. Für sein Werk erhielt er bereits zahlreiche Preise u.a. den Petrarca-Preis und den Franz-Nabl-Preis. Er lebt in Sele/Sielach in Unterkärnten. In deutsch erschienen sind u.a.: »Die Beseitigung meines Dorfes« (1997), »Verdächtiger Umgang mit dem Chaos« (1997) sowie eine Gesamtausgabe in acht Bänden in slowenischer Sprache (1997); »Boštjans Flug« (Roman, 2005); »Die Regenprozession und andere Prosa« (2007); »Der Zögling Tjaz« (Neuauflage, 2015).