Biographie

Ludger Lütkehaus

geb. 1943, ist Professor für neuere Germanistik an der Universität Freiburg im Breisgau und Mitglied des deutschen P.E.N.-Zentrums. 1979 Sonderpreis der Schopenhauer-Gesellschaft. 1996 Preis für »Buch und Kultur«. 1997 Max Kade Distinguished Visiting Professor an der University of Wisconsin-Madison. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Literatur, Philosophie und Psychologie des 18.-20. Jahrhunderts, zuletzt: »Nichts. Abschied vom Sein. Ende der Angst« (1999). Herausgeber von: »Günther Anders. Übertreibungen in Richtung Wahrheit. Gedanken und Aphorismen« (2002); in Vorbereitung: »Schwarze Ontologie. Über Günther Anders.«