Namensliste

– M –

Biographie

Matthias Mander

geb. 1933 in Graz, Manager und System- planer im Rechenwesen eines Großunter- nehmens. Seit 1962 freier Mitarbeiter des Österreichischen Rundfunks, Abteilung Literatur, Studio Steiermark, Lektor an der Wirtschaftsuniversität Wien und an der Universität Innsbruck. Beiträge in Zeitungen, Zeitschriften und im Rundfunk. Sein Werk wurde mehrfach ausgezeichnet, u. a. 1979 mit dem Anton-Wildgans-Preis der Österreichischen Industrie für Literatur und 1991 mit dem Würdigungspreis des Landes Niederösterreich für Literatur. Bisher veröffentlichte er u. a.: »Der Kasuar« (1979); »Wüstungen« (1985); »Cilia oder der Irrgast« (1993) »Garanas oder Die Litanei« (2001); »Der Brückenfall oder Das Drehherz« (2005); »Die Holschuld oder Garanaser Filamente« (2012).