Namensliste

– Q –

Biographie

Paola Quadrelli

geb. 1973 in Mailand/I, Lehrerin und PhD in der deutschen Literatur, Promotion 2002 mit einer Arbeit über das Porträtgedicht in der Lyrik Gottfried Benns, Hans Magnus Enzensbergers  und Heiner Müllers. Publikationen zu neueren deutschen Literatur,  eine Monographie über Heimito von Doderer (New Italien 1999) und eine Studie über die Darstellung der sozialistischen Schule in der DDR-Literatur (Arachne 2011) sowie Rezensionen in ›Wirkendes Wort‹ und ›Philologie im Netz‹. Übersetzungen: Texte von Hans Belting und Peter Sloterdijk, bearbeitet mit Anna Ruchat die italienische Ausgabe der Tagebücher von Victor Klemperer (Mondadori, 2000). Zuletzt erschienen: »Il partito è il nostro sole«. La scuola socialista nella letteratura della DDR (2011).