Namensliste

– R –

Biographie

E. A. Richter

geb. 1941, Tulbing/NÖ. Studierte Germanistik und Geschichte in Wien; Erzähler, Lyriker, Roman-, Hörspiel- u. Drehbuchautor. Ab 1969 literarische Veröffentlichungen.  1970-1995 Redaktionsmitglied der Wiener Literatur- zeitschrift »Wespennest«. 1972-1974 Herausgeber der literarischen Zeitschrift »Aha«. Seit Lebt in Wien.
WERKE u.a.:
Hörspiele: »Eingfahrn« (1978); »Folgen eines Hörspiels« (1981); »Die Liebe wird nie aufhören. Ein Verhörspiel« (1987, alle ORF).
Drehbücher: »Elfis Traumjob« (1980, R.: Lukas Stepanik, ORF);  »Die Erben« (1982, R.: Walter Bannert. Kinofilm); »Kein Cognac zum Abschied«  (1982, R.: Tamas Ujlaki, ORF);  »Mein Amazonas« (zus. mit Susanne Zanke) (1986, R.: S. Zanke).
Romane: »Die Berliner Entscheidung« (1984); »Fliege. Roman eines Augenblicks« (2010).
Gespräche: »Das ganze Leben. Neunundvierzig Bewohner eines Landes namens Österreich im Gespräch mit E. A. Richter« (1996)
Lyrikbände: »Jetzt bist aufgwocht« (1973); »Friede den Männern« (1982); »Das leere Kuvert« (2002); »Eurotunnel« (2005);  »Obachter« (2007);  »Porträt E.A. Richter« (2011);  „Schreibzimmer« (2012).
Verweis auf das literarische Blog: http://earichter.twoday.net/
Genaueres zur Tätigkeit als „Bildner und Realisator“ zwischen 1987 und 1997 finden Sie hier: http://www.basis-wien.at/db/person/15433.