Namensliste

– R –

Biographie

Michael Rohrwasser

geb. 1949 in Freiburg i. Brg., Literaturwissenschaftler und Kritiker; nach mehreren Gastprofessuren in Stanford/USA, Freiburg/D, Hamburg/D, Germersheim/D, Oppeln (Opole)/Pl seit 2005 Professor an der Universität Wien; Forschungsschwerpunkte: E.T.A. Hoffmann; Wechselverhältnis von Literatur, Psychoanalyse und Film; Kulturgeschichtliche Entwicklungen nach 1933; Exilliteratur; Stalinismus/Kommunismus und Literatur; Kulturgeschichte des Kalten Kriegs. Veröffentlichungen zur Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts und zu Psychoanalyse und Literatur, u. a.: »Der Stalinismus und die Renegaten. Die Literatur der Exkommunisten« (1991); »Coppelius, Cagliostro, Napoleon. Der verborgene politische Blick E.T.A. Hoffmanns« (1991); »Freuds pompejanische Muse. Beiträge zu Wilhelm Jensens Novelle ›Gradiva‹« (Mithrsg., 1996); »Freuds Lektüren. Von Arthur Conan Doyle bis zu Arthur Schnitzler« (2005).