Namensliste

– S –

Biographie

Josef Schweikhardt

geboren 1949 in Wien, Studium der Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte, von 1974 -1994 Lehrbeauftragter für audiovisuelle Medien an der Universität Wien, Gastlektorate an den Universitäten Salzburg und Siegen/BRD. Lebt als freier Autor und bildender Künstler in Wien. Schreibt Lyrik, Prosa, Hörspiele, Reisebücher, Essays, Sach- und Drehbücher und wissenschaftliche Fachpublikationen ( z.B. über die Ästhetik des Fernsehens). Zahlreiche Buchveröffentlichungen im literarischen Bereich, so z.B. sprachkritische und experimentelle Poesie wie »Cucufate«( 1978), »donnerpause« (1980), »richtig richtig falsch« (2000), »alles«
( 2003), »sozusagen« (2005), »affenschaukel« (2006).
Für die terra magica- Reihe: »Wien« ( 1989), »Österreich«(1998), »Die Alpen«(1999).
Mit Eike Winkler publizierte er »Expedition Mensch. Streifzüge durch die Anthropologie« (1982), mit Alexander Reden verfasste er sittengeschichtliche Bücher: »Furlanische Reise«
( 1980), »Eros unterm Doppeladler«(1993), »Lust und Leidenschaft um 1900« ( 2000). Zusammen mit Vintila Ivanceanu schrieb er eine kulturphilosophische Tetralogie: »ZeroKörper« (1997), »Triebwerk Arkadien« (1999), »Aktionismus all inclusive« (2002) und »KKK- Kunst Klang Krieg« (2006).