Namensliste

– S –

Biographie

Walter Strolz

geb. 1927 in Schoppernau/Vbg, Verlagslektor, Schriftsteller und Philosoph, ist ein Urenkel Franz Michael Felders sowie ein Neffe Franz Michel Willams und lebt in Innsbruck. 1959 - 1964 Cheflektor des Herder-Verlags in Frei- burg im Breisgau/D; 1965 - 1987 wissen- schaftlicher Leiter der Ökumenischen Stiftung "ORATIO DOMINICA" zur Förderung des Dialogs mit den Weltreligionen; hauptverant- wortlicher Herausgeber der Schriftenreihe »Weltgespräche der Religionen. Gesammelte Ergebnisse der Religionsgespräche in 14 Bänden«(1973-1987). Er erhielt den Theodor -Körner-Preis (1972), 1981 wurde ihm der Professoren-Titel verliehen. Zahlreiche Veröffentlichungen, u.a.: »Der vergessene Ursprung. Das moderne Weltbild, die neu- zeitliche Denkbewegung und die Geschicht- lichkeit des Menschen« (1959), »Menschsein als Gottesfrage (1965), Widerspruch und Hoffnung des Daseins« (1965), »Schöpfung und Selbstbesinnung« (1973), »Heidegger als meditativer Denker« (1974), »Gottes verborgene Gegenwart« (1976), »Goethes versteckte Sprachphilosophie« (1981).