Biographie

Sylvia Treudl

geb. 1959 in Krems/NÖ. Studium an der Universität Wien. Langjährige Verlegerin im Wiener Frauenverlag; 2000 (gemeinsam mit Michael Stiller) Gründung des Unabhängigen Literaturhauses NÖ; seither Mitbetreiberin & Obfrau. Rezensentin und Kolumnistin für das Magazin BUCHKULTUR; Vorstandsmitglied der IG Autorinnen/Autoren; Moderatorin, Lyrikerin, Verfasserin von Prosa, Essay & Dramolett. Herausgeberin mehrerer Anthologien, u. a.: »Frauen –Gewalt – Pornographie« (1989); »Schnittmuster. Texte zum Thema Trennungen« (1992); »Sidesteps. Texte zum Thema Seitensprung« (1994); »Schöne Versager. Ratgeber und Handbuch fürs Versagen und die innere Schönheit« (2009). Zahlreiche Buchveröffentlichungen, zuletzt u.a.: »Scherbengericht« (1998); »Sporen- stiefel halbgar. Liebesgeschichten« (1991); »in wildem gleichmaß warmgelaufen« (1992); »Niemand lügt« (2000); »Zug um Zug. Reisenotizen« (2002); »Verliebt, Verlobt, Ver... – von Liebesg'schichten und Heiratssachen« (2006); »manchmal alles – manchmal nichts: Erinnerungen an Norbert Silberbauer« (Hrsg., 2011);  »Donau-Weiber: Wachauerinnen & Autorinnen« (mit Mieze Medusa,2012); »BLICK.DICHTE« (Zeichnungen: Beatrix Kramlovsky, Gedichte: Sylvia Treudl,2018).