Namensliste

– W –

Biographie

Martin G. Wanko

geb. 1970 in Graz, ist ein Schriftsteller (insbesondere Dramatiker) und Journalist, der nach längeren Aufenthalten in Bregenz und Wien derzeit wieder in Graz lebt. Er studierte auf der Donau-Universität in Krems Qualitätsjournalismus. Seit 2001 ist Wanko Regionaldelegierter der Grazer Autorenversammlung (GAV). Wanko schreibt die regelmäßig erscheinende Literaturkolumne ›Lesbar‹ in den Vorarlberger Nachrichten, Rezensionen für das österreichische Nachrichtenmagazin ›profil‹ sowie für das österreichische Popmagazin ›The Gap‹. Außerdem ist er für die APA Steiermark tätig. Er schreibt für verschiedene Zeitungen, gibt Workshops im ›Dramatischen Schreiben‹ und mehr. Aufgefallen sind in den Anfangsjahren die Trash-Theaterstücke „Who Killed Arnie?“ und „Der Schleim“, die unter der Regie von Hubsi Kramar in Graz und Wien uraufgeführt worden sind. 2003 wurde Wankos Monolog über Ivica Osim – Fußballtrainer und Philosoph – „Trainer, König, General“ vom forum stadtpark theater (R.: E. M. Binder) uraufgeführt. 2008 wurde am Vorarlberger Landestheater der Monolog „Die Wüste lebt“ (R.: C. Himmelbauer) zu Ehren des österreichischen Fußballnationaltrainers Josef Hickersberger gespielt. Im Rahmen vom „Design Monat Graz“ wurde 2011 sein Fußballer-Monolog „Dritte Liga“ in Graz aufgeführt. Von 2008 – 2011 wurde Wankos sechsteilige Theater-Sitcom „Familie Penner“ (R.: A. Haidacher) im Grazer Theater im Keller gespielt. Seit 2006 hat er seinen eigenen Blog unter http://m-wanko.blogspot.com. Bis 2011 wurden von ihm 14 Theaterstücke uraufgeführt, zwei Hörspiele gesendet, sowie drei Romane veröffentlicht: »Ken, a crime story« (2002); »Seelendschungel« (2006); »Bregenzer Blutspiele« (2008); »Himmel, ist das alles schön« (gemeinsam mit Christof Huemer, 2012).