Programm Mai / Juni 1986

Otto F. Beer liest

SYMPOSION

KARL KRAUS
Ein Symposion zum 50. Todestag

MONTAG, 12. Mai 1986

10.00 Uhr
Eröffnung des Symposions durch Franz Mrkvicka, Amtsführender Stadtrat für Kultur und Sport

anschließend
Edwin Hartl, Wien: Karl Kraus und die Nachwelt

11.00 Uhr
William M. Johnston, Amherst USA: Die Wiener Aphoristiker und Karl Kraus

16.00 Uhr
Gotthart Wunberg, Tübingen: Ohne Nachwelt: Karl Kraus, der Satiriker

17.00 Uhr
Hans Weigel, Wien: Die vielfache Wiederkehr des Werks

19.30 Uhr
(Mozartsaal des Konzerthauses, Wien III, Lothringerstraße 20)
Helmut Qualtinger liest Karl Kraus
Vorspiel zu »Die Letzten Tage der Menschheit« und andere Szenen
Begrüßung: Dr. Herbert Moritz, Bundesminister für Unterricht, Kunst und Sport

DIENSTAG, 13. Mai 1986

10.00 Uhr
Sigurd Paul Scheichl, Innsbruck: »Innsbruck und anderes« – Zur Struktur einer Kraus'schen Polemik

11.00 Uhr
Hans Heinz Hahnl, Wien: Zielscheibe Zeitgenosse. Karl Kraus und Hermann Bahr

16.00 Uhr
Christian Wagenknecht, Göttingen: Nach fünfzig Jahren. Zum Problem der Kommentierung

17.00 Uhr
Joachim W. Storck, Marbach: Rilke und Karl Kraus

MITTWOCH, 14. Mai 1986

10.00 Uhr
Edward Timms, Cambridge: »Reiflich erwogen?« Karl Kraus und die Kriegsereignisse 1914 – 1918

11.00 Uhr
Dieter Binder, Graz: Die politische Entwicklung und politische Position von Karl Kraus

16.00 Uhr
Reinhard Merkel, München: »Wo gegen Natur sie auf Normen pochten...« – Strafrecht und Satire im Werk von Karl Kraus

17.00 Uhr
Nike Wagner, Paris/Berlin: Incognito ergo sum. Zur jüdischen Frage bei Karl Kraus

20.00 Uhr
Hans Hollmann, Zürich/München: Karl Kraus – Theater der Sprache

DONNERSTAG, 15. Mai 1986

10.00 Uhr
Alfred Pfabigan, Wien: »Frauenverehrung« und »Frauenverachtung« in der Welt der »Fackel«

11.00 Uhr
Harry Zohn, Waltham/USA: Karl Kraus in der englischsprechenden Welt. Erfahrungen eines Übersetzers

16.00 Uhr
Sylvia M. Patsch, Wien: Karl Kraus und Shakespeare

17.00 Uhr
Michael Scharang, Wien: Zur Dritten Walpurgisnacht

18.00 Uhr
Schlussdiskussion mit allen Referenten

Leitung: Wolfgang Kraus

Veranstaltet von der Österreichischen Gesellschaft für Literatur mit Förderung des Kulturamtes der Stadt Wien

Ort: Palais Palffy, Großer Saal, Wien I, Josefsplatz 6

VORSTELLUNG DER ZWÖLFBÄNDIGEN AUSGABE DER SCHRIFTEN VON KARL KRAUS

Es sprechen: Dr. Gottfried Honnefelder, Friedrich Pfäfflin und Prof. Dr. Christian Wagenknecht

Dr. Siegfried Unseld, Erhard Löcker, Dr. Wolfgang Kraus

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Suhrkamp Verlag und dem Löcker Verlag

Ort: Palais Palffy, Großer Saal, Wien I, Josefsplatz 6

AUTOREN ÜBER AUTOREN

Hannelore Valencak: Über John Steinbeck

Gemeinsame Veranstaltung mit ›Literatur und Kritik‹

SYMPOSION

FERDINAND RAIMUND
Zum 150. Todestag

MONTAG, 9. Juni 1986

16.00 Uhr
Roger Bauer, München: Raimund ein barocker Dichter?

17.00 Uhr
Jürgen Hein, Köln: Raimund, ein »Klassiker« des Volksstücks? Anmerkungen zu seiner Rezeption

18.00 Uhr
Reinhard Urbach, Wien: »Auspeitschenswerte Liebe«. Ferdinand Raimunds Frauenbild.

DIENSTAG, 10. Juni 1986

10.00 Uhr
Elisabeth Kató, Wien: »Da werden doch noch ein bisserl andere Leute da seyn« – Gestrichenes und Vorenthaltenes aus den Urfassungen von Raimunds Dramen

11.00 Uhr
Robert Mühlher, Wien: Offene Raimund-Probleme

12.00 Uhr
Egon Schwarz, USA/Thübingen: Raimunds »Der Diament des Geisterkönigs« und Hofmannsthals »Phantasie über ein Raimund'sches Thema«

16.00 Uhr
Johann Hüttner, Wien: Der vereinnahmte Raimund: Raimund-Rezeption und Raimund-Mythos auf dem Theater

17.00 Uhr
Renate Wagner, Wien: Der (un)politische Raimund

18.00 Uhr
Schlussdiskussion mit allen Referenten

Leitung: Wolfgang Kraus

Gemeinsame Veranstaltung mit der Raimund-Gesellschaft

Buchpräsentation

»Burgtheater Wien. Ebenbild und Widerspruch. Zweihundert und zehn Jahre (1776 – 1986)« (Schroll Verlag)

Mit Achim Benning, Gerd Leo Kuck, Erika Pluhar und Reinhard Urbach

Ort: Palais Palffy, Großer Saal, Wien I, Josefsplatz 6