Programm November / Dezember 1991

Gerhart Baumann: Franz Grillparzer. Erinnerte Zukunft

Jacek Bochenski liest

ODYSSEAS ELYTIS. ZUM 80. GEBURTSTAG DES NOBELPREISTRÄGERS

Begrüßung: Wolfgang Kraus

Festvortrag: Walter Puchner (Athen/Wien)

Es liest Anita Zachos

Gemeinsame Veranstaltung mit der Österreichisch-Griechischen Liga

Ilse Tielsch liest aus »Die Zerstörung der Bilder. Unsentimentale Reise durch Mähren und Böhmen«

Die Televisfilm zeigt ein Filmportrait der Autorin (Uraufführung)

Regie: Adolf Opel

Gemeinsame Veranstaltung mit der Österreichischen Nationalbibliothek

Ort: Vortragssaal der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien I, Josefsplatz 1

Christoph Ransmayr liest

Veranstaltung im Rahmen von »Wien modern 1991«

Ort: Oratorium der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien I, Josefsplatz 1

SYMPOSION

HEIMITO VON DODERER (1896 – 1966). Lust und List des Erzählens

MONTAG, 25. November 1991

10.30 Uhr
Begrüßung: Wolfgang Kraus

Eröffnung: Bundeskanzler Franz Vranitzky; Vizekanzler Erhard Busek

11.00 Uhr
Dimitrij W. Satonsky, Kiew: Erdachte wahre Welt in Doderers Roman

12.00 Uhr
Ivo Runtic, Zagreb: Doderers südslawische Länder und Leute

16.00 Uhr
Volker Klotz, Stuttgart: Im Blickfeld gestochert oder Erzähltes Erzählen oder Was Doderer anstellt mit Zilhal und seinem Fernstecher

17.00 Uhr
Wendelin Schmidt-Dengler, Wien: Die Last der Familie – die Lust des Erzählens. Die erzählte Familie in Doderers Romanen

18.00 Uhr
Dietrich Weber, Köln: Auctor in fabula. Doderer, Stangeler, Schlaggenberg, Geyrenhoff, Döblinger, Doderer

DIENSTAG, 26. November 1991

10.00 Uhr
Wolfgang Rath, Berlin: Zur »Re–plastisierung« des Alltäglichen bei Heimito von Doderer

11.00 Uhr
Krzysztof Lipinski, Krakau: Architektur als nostalgische Kulisse. Doderers »Strudelhofstiege«

16.00 Uhr
David S. Luft, La Jolla/Kalifornien: Eros und Apperzeption in den »Tangenten«

17.00 Uhr
Peter Dettmering, Hamburg: Das Geheimnis des Ornaments. Reflexion über ein Gedicht Doderers

18.00 Uhr
Stefan Kaszynski, Posen: Heimito von Doderer als Aphoristiker

MITTWOCH, 27. November 1991

10.00 Uhr
Alma Münzová, Pressburg: Wie kann man Doderer in eine fremde Tradition, Kultur und Syntax übertragen?

11.00 Uhr
Juri Archipow, Moskau: Doderer, Dostojewski und die russische Literatur

16.00 Uhr
Martin Loew-Cadonna, Wien: Die Ferne, die Nähe Sibiriens. Texte aus der Gefangenschaft

17.00 Uhr
Welisar Bonew, Sofia: Die Wiener Luft. Gedanken über eine Übersetzung der »Strudlhofstiege« ins Bulgarische

18.00 Uhr
Schlussdiskussion mit allen Referenten

Gemeinsame Veranstaltung mit der Österreichischen Nationalbibliothek und dem Heimito Doderer-Institut

Ort: Oratorium der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien I, Josefsplatz 1

Verleihung des Manès-Sperber-Preises für Literatur 1990

an Frau Ilse Aichinger

TAGUNG

CANETTI ÜBERSETZEN

MONTAG, 2. Dezember 1991

10.00 Uhr
Begrüßung: Wolfgang Kraus

10.30 Uhr
Hubert Orlowski (Posen)

11.15 Uhr
Maria Przybylowska (Warschau)

15.30 Uhr
Jiri Stromsík (Prag)

16.15 Uhr
Branimir Zivojinovic (Belgrad)

17.00 Uhr
Janko Moder (Laibach)

DIENSTAG, 3. Dezember 1991

10.00 Uhr
Solomon Apt (Moskau)

10.45 Uhr
Wladimir Sedelnik (Moskau)

11.30 Uhr
Elissaveta Kusmanova (Sofia)

15.30 Uhr
Osamu Ikeuchi (Japan)

16.15 Uhr
Imre Kertész (Budapest)

17.00 Uhr
Ambrus Bor (Budapest)

MITTWOCH, 4. Dezember 1991

10.00 Uhr
Emanuel Mihailovici (Bukarest)

10.45 Uhr
Elena Viorel (Klausenburg)

11.30 Uhr
Schlussdiskussion mit allen Referenten

Ort: Refektorium der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien I, Josefsplatz 1

30 JAHRE ÖSTERREICHISCHE GESELLSCHAFT FÜR LITERATUR


Die Österreichische Gesellschaft für Literatur feiert ihr dreißigjähriges Bestehen

Rückblick und Stellungnahme: Wolfgang Kraus

Erinnerungen: Martin Esslin (London)

Gruß: Helmut Schwarz

Ort: Oratorium der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien I, Josefsplatz 1

ZUM 10. TODESTAG VON MIROSLAV KRLEZA

Viktor Zmegac: Krleza und Österreich

Veranstaltung im Rahmen der Woche »Kroatien in Wien«

Franz Wurm liest aus seinem Gedichtband »Dirzulande«, »In diesem Fall«, »Hundstage« und Unveröffentlichtes