Programm Mai / Juni 1996

Egon Schwarz: Die jüdischen Gestalten bei Thomas Mann

Khushwant Singh liest aus und spricht zu seinem Roman »Delhi«

Deutschsprachige Lesung: Erich Auer

Ulf Peter Hallberg liest aus und spricht zu seinem Buch »Der Blick des Flaneurs«

Gemeinsame Veranstaltung mit der Schwedischen Botschaft

Graziella Hlawaty liest aus ihrem Roman »Nordwind«

Helmut Eisendle liest aus seinem Roman »Der Egoist«

Carmen Boullosa liest aus und spricht zu ihrem Roman »Die Wundertäterin«

Deutschsprachige Lesung: Sandra Kreisler

Gemeinsame Veranstaltung mit der Mexikanischen Botschaft und dem Lateinamerika Institut

FREMD-GÄNGE I
Stadt-Raum-Literatur am Beispiel Heimito von Doderers

»Die Stadt als Bühne«

Peter Noever, MAK: Begrüßung

Wendelin Schmidt-Dengler, Wien: Umwege erhöhen die Ortskenntnis

Florian Rötzer, München: Flanieren im virtuellen Raum

Ilse Aichinger, Wien: Kriegsende Wien 1945

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Heimito von Doderer-Institut und dem MAK

Ort: MAK-Vortragssaal, Wien I, Weiskirchnerstraße 3

Katharina Kaufmann liest aus ihrem Liebespoem »R.«

Martin Neumann liest aus »5 noh 3 kygen«

Einleitung: Vintila Ivanceanu

Anschließend Erfrischungen

FREMD-GÄNGE II
Stadt-Raum-Literatur am Beispiel Heimito von Doderers

»Innenräume – Außenräume«

Georg Schmid, Salzburg: Die Welt auf dem Papier oder Wie man sich Wirklichkeiten erschreibt

Ginka Steinwachs, Hamburg: »Das vielfach gehende Volk der Füße« oder Erste Schritte auf dem Weg zu einer Hamburgischen Heimythologie

Ferdinand Schmatz, Wien: Bewegung durch Bewegung. Eine Innen-Außen Lektüre zu Heimito von Doderer

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Heimito von Doderer-Institut und dem MAK

Ort: MAK-Vortragssaal, Wien I, Weiskirchnerstraße 3

Jan Christ liest aus seinem Roman »Anna Wentscher«

SYMPOSION

HEIMITO VON DODERER-SYMPOSION – »Erst bricht man Fenster. Dann wird man selbst eines.«

MONTAG, 10. Juni 1996

15.00 Uhr
Dietrich Weber: »Zustand, unser normaler: Schwimmst wie ein Blatt am Wasser, ... augenlos über der Tiefe« –­ Zu Doderers Arbeit am »Roman No 7« März bis Mai 1960

16.00 Uhr
Irmgard Egger: Die Stadt ein Text: Zu den Wiener Romanen Heimito von Doderers

17.00 Uhr
Krysztof Lipinski: Wie das Vergangene Zukunft wird oder Über das Werden von Büchern und Menschen. Zum Verhältnis von Beobachtung und Konstruktion in der Prosa Heimito von Doderers

18.00 Uhr
Martin Loew-Cadonna: Doderers frühe Tagebücher

DIENSTAG, 11. Juni 1996

15.00 Uhr
Gerald Sommer: Von der ›Pose‹ zur ›Haltung‹. Anmerkungen zu Heimito von Doderers ›Wandlung‹ vom ›Poseur‹ zum ›Menschen‹

16.00 Uhr
Rüdiger Görner: Doderers tangentiales Schreiben. Zum Umriss einer Ästhetik

17.00 Uhr
Alexandr W. Belobratow: »diese Einheit allen Lebens, dort und hier«: Doderer in Russland und Russland bei Doderer

18.00 Uhr
Wendelin Schmidt-Dengler: Posaunenklänge. Lautes und Leises bei Doderer

MITTWOCH, 12. Juni 1996

15.00 Uhr
Kai Luehrs: Fledermausflügel im Bücherkasten. Wirkungen Lukács im Werk Heimito von Doderers

16.00 Uhr
Reinhold Treml: Doderers »Sonatine«: ›List‹ des Erzählers und Tiefe der Jahre

17.00 Uhr
Edit Király: »Die Dioskuren der geflügelten Fama«. Lebenswege und Erzählallegorien in einigen Doderer-Werken der dreißiger Jahre

18.00 Uhr
Robert Menasse: Heimito von Doderers »Masse und Macht«

FREMD-GÄNGE III
Stadt-Raum-Literatur am Beispiel Heimito von Doderers

»Architektursprache – Spracharchitektur«

Friedrich Achleitner, Wien: Von der Unmöglichkeit, Orte zu beschreiben

Michael Rutschky, Berlin: Die Stadt als Roman. Exkurs eines Wien- und Doderer-Fremden

Gerhard Rühm, Köln: Fundstücke aus Doderer-Texten

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Heimito von Doderer-Institut und dem MAK

Ort: MAK-Vortragssaal, Wien I, Weiskirchnerstraße 3

Peter Demetz liest aus seinem Essay- und Erinnerungsband »Böhmische Sonne, mährischer Mond«

Einleitung: Wolfgang Müller-Funk

Günter Eichberger liest aus seinem Roman »Ich Fabelwesen«

»Sklaverei ertrag ich nicht«

Sonja Sutter liest Ingeborg Bachmann

Wang Meng liest aus und spricht zu seinem Roman »Rare Gabe Torheit«

Deutschsprachige Lesung: Roman Sadnik