Programm Jänner / Februar 1997

Michael Hamburger (Suffolk) liest aus »Traumgedichte« (Folio)

Einführung und deutschsprachige Lesung: Peter Waterhouse

Peter Steiner liest aus »Im langen Schatten« (Wieser)

Hans-Harald Müller (Hamburg) spricht zu seinem aus dem Nachlass von Leo Perutz herausgegebenen Buch »Mainacht in Wien« (Paul Zsolnay)

Lesung: Fritz von Friedl

Buchpräsentation

Edith Kneifl liest aus »Ende der Vorstellung« (Hoffmann und Campe)

Ort: Votiv Kino, Wien IX, Währinger Straße 12

Kurt Klinger: Rainer Maria Rilke und die Fremdheit der Welt

Francesco Burdin (Rom) liest aus und spricht zu »An meine Völker« (Residenz)

Einbegleitung und deutschsprachige Lesung: Jochen Jung

Gespräch mit dem Autor: Horst Friedrich Mayer und Renate Lunzer

Anschließend Erfrischungen

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Italienischen Kulturinstitut

Ort: Italienisches Kulturinstitut, Wien III, Ungargasse 43

Alois Brandstetter liest aus seinem Roman »Schönschreiben« (Residenz)

SPRACHDIKTATUR VERSUS SPRACHCHAOS. MAN SPRICHT DEUTSCH – SPRICHT MAN DEUTSCH?

Diskussion mit Alexander Giese, Gerhard Ruiss, Othmar Spachinger, Wendelin Schmidt-Dengler, Werner Scholze-Stubenrecht, Matthias Wermke

Gesprächsleitung: Günther Nenning

Gemeinsame Veranstaltung mit der Grazer Autorenversammlung, IG Autoren und dem Österreichischen P.E.N.-Club

Ort: BAWAG, Hocholzerhof, Wien I, Seitzergasse 2-4