Programm September / Oktober 1998

Ivan Ivanji liest aus seinem Roman »Das Kinderfräulein« (Picus Verlag)

Anschließend werden Erfrischungen gereicht

SYMPOSION

RAINER MARIA RILKE SYMPOSION

MITTWOCH, 23. September 1998

18.00 Uhr
Eröffnung

Begrüßung:
Johann Marte, Generaldirektor der Österreichischen Nationalbibliothek
Marianne Gruber, Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Literatur
Rätus Luck (Bern), Präsident der Rilke-Gesellschaft

Festansprache: Wendelin Schmidt-Dengler, Direktor des Literaturarchivs

Manoel Maurer liest Gedichte von Rainer Maria Rilke

Ort: Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien I, Josefsplatz 1

DONNERSTAG, 24. September 1998

10.00 Uhr
Joachim W. Storck (Freiburg/Mannheim): »... dieser Blick ist mir noch immer eingeprägt...«. Rilke, Karl Kraus und die Fackel

11.00 Uhr
Ferenc Szász (Budapest): Rilke und Arthur Holitscher – zwei »Kakanier« in der Fremde

Ort: Oratorium der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien I, Josefsplatz 1

15.00 Uhr
Rüdiger Görner (Birmingham): Dichtung im Schatten Rilkes. Alexander Lernet-Holenias epigonale Originalität

16.00 Uhr
Franziska Kolp (Bern): Die Rilke-Sammlung Ouwehand im Schweizerischen Literaturarchiv

17.30 Uhr
kleiner Imbiss

18.00 Uhr
Eröffnung der Ausstellung »›Haßzellen, stark im größten Liebeskreise...‹. Rainer Maria Rilke und das Kriegsarchiv«

Begrüßung: Lorenz Mikoletzky, Generaldirektor des Österreichischen Staatsarchivs

Einführung in die Ausstellung: Wilhelm Hemecker

Ort: Vortragssaal des Österreichischen Staatsarchivs, Nottendorfer Gasse 2, Endstation Erdberg der U-Bahnlinie 3

FREITAG, 25. September 1998

10.00 Uhr
Walter Methlagl (Innsbruck): Hammershöj, Cézanne, Kokoschka: Kunsterlebnisse Rilkes und ihr sprachkünstlerischer Niederschlag

11.00 Uhr
Alena Bláhová (Prag): Rilke-Übersetzungen ins Tschechische, vor und nach der Wende

14.30 Uhr
Arbeitsgruppen
1. Klaus E. Bohnenkamp (Stuttgart): Rilke in den Gedenkreden Robert Musils und Stefan Zweigs
2. Ulrich Fülleborn (Erlangen): Rilkes »Briefwechsel in Gedichten mit Erika Mitterer«
3. Harald Haslmayr (Graz): Rilke und die moderne Musik
4. Wilhelm Hemecker (Wien): Rilkes Wiener Gedicht »Haßzellen, stark im größten Liebeskreise...«
5. Hansgeorg Schmidt-Bergmann (Karlsruhe): Rilke und das Junge Wien

Da bei den Arbeitsgruppen nur eine beschränkte Anzahl von Teilnehmern möglich ist, wird um telefonische Anmeldung gebeten!

Ort: Österreichische Gesellschaft für Literatur, Palais Wilczek, Wien I, Herrengasse 5

SAMSTAG, 26. September 1998

09.00 Uhr
August Stahl (Saarbrücken): Neuerscheinungen zu Rilke

Ort: Oratorium der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien I, Josefsplatz 1

12.00 Uhr
Enthüllung einer Ehrentafel

Ort: Hotel Imperial, Wien I, Kärntner Ring 16

Das Symposion findet im Rahmen der Jahrestagung der Rilke-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Literaturarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek und der Österreichischen Gesellschaft für Literatur statt

Stefan Heym (Berlin) liest aus seinem Roman »Pargfrider« (C. Bertelsmann Verlag)

18.00 Uhr
Lieve Joris (Amsterdam) liest aus ihrem Reisebericht »Die Tore von Damaskus« (Malik Verlag)

18.45 Uhr
Abdelkader Benali (Leiden) liest aus seinem Roman »Hochzeit am Meer« (Piper Verlag)

19.30 Uhr
Gespräch der Autoren über kulturelle Unterschiede

Anschließend »Vin d'honneur«

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Institut für Nederlandistik, dem Institut für Völkerkunde, der Königlich Niederländischen Botschaft und der Österreichischen Orient-Gesellschaft Hammer-Purgstall

Ort: BAWAG, Hochholzerhof, Wien I, Seitzergasse 2-4

Anlässlich der Verleihung des Mitteleuropa-Preises: György Konrád (Budapest/Berlin) liest aus seinem Werk

Reiner Kunze (Obernzell-Erlau) liest aus seinem Gedichtband »ein tag auf dieser erde« (S. Fischer Verlag)

Marcel Möring (Rotterdam) liest aus seinem Roman »In Babylon« (Luchterhand Literaturverlag)

Will Self (London) liest aus seinem Roman »Die schöne Welt der Affen« (Luchterhand Literaturverlag)

Deutschsprachige Lesung: Peter Moucka

Erich Wolfgang Skwara liest aus seiner Erzählung »Versuch einer Heimkehr« (Suhrkamp Verlag) und dem Lyrikband »Nach dem Norden« (Heidehoff-Verlag)

Michael Rohrwasser (Berlin): Zur Faszinationsgeschichte des Stalinismus. Manès Sperber im Kontext der Literaturpolitik des Exils und des Nachkriegs

Einleitung: Wendelin Schmidt-Dengler

Gemeinsame Veranstaltung mit der Manès Sperber-Gesellschaft

SOIREE

Der Verlag Styria bittet zur literarischen Soiree

Aus ihren Neuerscheinungen lesen:

Günter Eichberger: »Vom Heimweh der Seßhaften«
Rudolf Habringer: »LiebesKind«
Birgit Pölzl: »Die Leichtigkeit in den Nischen«
Ilse Tielsch: »Die Ahnenpyramide«
Andrea Wolfmayr: »Digitalis Purpurea«

Elfriede Ott, assistiert von ihren Studenten, liest aus: »Gestatten, mein Name ist Hund. Literarische Erfahrungen ausgewählt von Elfriede Ott«

Durch den Abend führt: Marianne Gruber

Anschließend bittet der Verlag zu einem Buffet

Helmut Eisendle liest aus »Dschungel der Liebe«

Ferdinand Schmatz liest aus »Radikale Interpretation. Aufsätze zur Literatur« (beide Sonderzahl Verlag)

Anschließend werden Erfrischungen gereicht

Dietmar Grieser liest aus »Kein Bett wie jedes andere. Möbel, die Geschichte machten« (Amalthea Verlag)