Programm Mai / Juni 2001

Autoren aus Mittel- und Osteuropa

LITERATUR 2001

Peter Pistanek (Devinská Nová Ves) stellt die Preisträger des Prosawettbewerbs Poviedka 2001 vor.

Lesung des Hauptpreisträgers Rado Olos mit der Erzählung »Zvlastnej kozi« (Aus der eigenen Haut)

Übersetzung und Moderation: Stephan Teichgräber

SCHLAGERAKADEMIE

2. Abend

Rainer Moritz spricht zum Thema ›Was uns Schlager sagen‹ und liest dazu aus seinem Buch »Schlager« (dtv)

LITERATUR.GESCHICHTE

Helmut Peschina stellt den von ihm herausgegebenen Band »Joseph Roth: Kaffehausfrühling. Ein Wiener Lesebuch « (Verlag Kiepenheuer & Witsch) vor

SCHLAGERAKADEMIE

3. Abend

Gerhard Ruiss kommentiert musikalisch Hervorbringungen aus hundert Jahren Schlagergeschichte

LITERATUREN DER WELT

Mira Magén liest aus ihrem Roman »Klopf nicht an diese Wand« (dtv)

Deutschsprachige Lesung: Andrea Egger 

Gemeinsam mit der Israelitischen Kultusgemeinde Wien I., Seitenstettengasse 4

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

O. P. Zier liest aus seinem Roman »Sturmfrei« (Otto Müller Verlag)

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Matthias Mander liest aus seinem Roman »Garantas oder die Litanei« (Czernin Verlag)

Anschließend werden Erfrischungen gereicht

Grenzgänger zwischen den Kulturen

Alberto Manguel spricht zum Thema »Language and Identity« (zweisprachiger Vortrag)

Musikalische Umrahmung: Rémi Boucher, Gitarre

Anschließend werden Erfrischungen gereicht

Grenzgänger zwischen den Kulturen

SAID (Teheran/München) liest aus seinem Buch »Landschaften einer fernen Mutter« (Verlag C. H. Beck).

Grenzgänger zwischen den Kulturen

Luan Starova (Pogradec/Paris) liest aus seinem Roman »Zeit der Ziegen« (Unionsverlag)

Symposion

HERMANN BROCH. EIN AUTOR AUS WIEN

Montag, 11. Juni 2001

15.00 Uhr
Paul Michael Lützeler:
Hermann Broch, ein Autor aus Wien

15.45 Uhr
Sigurd Paul Scheichl:
Hermann Brochs Selbststilisierung zum altösterreichischen Juden in den Briefen Daniel Brodys

Pause

17.00 Uhr
Erika Tunner:
Schmonzes mit Herzblut. Hermann Broch, Das Teesdorfer Tagebuch für Ea von Allesch

17.45 Uhr
Barbara Frischmuth:
Brochs Spuren im Ausseerland

19.00 Uhr
Hemma Clementi und Nikolaus Hagg lesen aus den Werken Hermann Brochs

Dienstag, 12. Juni 2001

15.00 Uhr
Gerald Stieg:
Karl Kraus ›ein ethischer Künstler ›kat‹ exochen‹?

15.45 Uhr
Renato Cristin:
Schauende Erkenntnis. Broch und Husserl

Pause

17.00 Uhr
Dietmar Goltschnigg:
Epochenanalyse und Begleichung einer Schuld. Hermann Brochs Studie »Hofmannsthal und seine Zeit«

17.45 Uhr
Hans Georg Zapotoczky:
»Langsam schwingt des Baumes Rindenschale um mich« (Broch, Der Versucher) Zu Brochs Selbstbeschwörung

18.45 Uhr
Hans Karl Kaiser: Hermann Broch und die Mathematik

Mittwoch, 13. Juni 2001

15.00 Uhr
Wendelin Schmidt-Dengler:
Katholisches und Protestantisches vor der Katastrophe: Zu Brochs »Huguenau und die Sachlichkeit«

15.45 Uhr
Bernhard Fetz:
Zum Gutsein verurteilt. Hermann Broch und die Moral der Literatur

Pause

17.00 Uhr
Sigrid Schmid-Bortenschlager:
›Sinnbildliche Stellvertretung‹ – ein ›Gleiten des Sinns‹?
Elemente zu einer dekonstruktivistischen Lektüre Brochs

Autoren aus Mittel- und Osteuropa

LITERATUR 2001 

Tymofiy Havryliv
(Lviv) liest Gedichte

Moderation und Übersetzung: Alois Woldan

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Michael Guttenbrunner liest aus »Griechenland. Eine Landstreifung« (Löcker Verlag) und aus »Im Machtgehege V« (Rimbaud Verlag).

Autorenlexikon

Jörg Thunecke (Köln): Die rote Gräfin: Hermynia zur Mühlens Weg vom Diplomatenkind zur Sozialistin in ihrem Lebensbuch »Ende und Anfang« (1929)

Lesung: Daniela Dadieu