Programm September / Oktober 2003

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Dietmar Grieser liest aus »Das späte Glück. Große Lieben großer Künstler« (Amalthea Verlag)

Moderation: Marianne Gruber

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Margit Schreiner liest aus ihrem Roman »Heißt lieben« (Schöffling & Co.)

Moderation: Helmuth A. Niederle

GRENZGÄNGER ZWISCHEN DEN KULTUREN

Vera Zubareva (Odessa / Philadelphia) liest aus ihrem Gedichtband »Traktat über Engel« (Pano Verlag)

Moderation: Kirstin Breitenfellner

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Elfriede Kern liest aus ihrem Erzählband »Tabula rasa« (Jung und Jung Verlag)

Andreas Renoldner liest aus seinem Roman »Wartinger sucht das Paradies« (Edition Geschichte der Heimat)

Moderation: Manfred Müller

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Wladimir Makanin liest aus seinem Roman »Underground oder ein Held unserer Zeit« (Luchterhand Literaturverlag)

Moderation: Stephan Teichgräber

Gemeinsam mit der Dokumentationsstelle für ost- und mitteleuropäische Literatur
Zweisprachige Lesung: Russisch / Deutsch

SYMPOSION

HANS LEBERT ZUM 10. TODESTAG

Die Wiederentdeckung Hans Leberts Anfang der 90er Jahre hat ihn zu einer festen Größe im Kanon der österreichischen, ja der gesamten deutschsprachigen Gegenwartsliteratur gemacht. Lebert kommt eine Schlüsselstellung für die Diskussion um die Frage nach dem Opfer- bzw. Täterstatus Österreichs in den Jahren 1938-45 zu. Sein scharfes historisches Urteil ist mit einem entschiedenen österreichischen Patriotismus verknüpft. Auch die ästhetischen Verfahren, die in Leberts Werk entfaltet und erprobt werden, sind nicht weniger provokant. Mit großem Selbstbewusstsein hat Lebert sich innerhalb der literarischen Moderne positioniert, ohne jemals Konzessionen an literarische Moden gemacht zu haben. Nicht von ungefähr hat Elfriede Jelinek Leberts Werk als »einen Achttausender der Nachkriegsliteratur” bezeichnet.

Sonntag, 5. 10.2003

Exkursion in die Weststeiermark.
Kommentierte Führung zu Schauplätzen der Literatur Hans Leberts durch Dr. Franz Zeder.
Unter anderem Besichtigung der »Alban Berg«-Villa, die als »Schiff im Gebirge« in die gleichnamige Erzählung eingegangen ist und die den Schauplatz des Romans »Der Feuerkreis« darstellt. Besichtigung des »Kienzer Hofes« und des Burgmuseums Deutschlandsberg.

Abfahrt 7.57 (Wien Südbahnhof)
Rückfahrt 19.26 (Graz Hauptbahnhof), Ankunft Wien: 22.00

Getränkebuffets, das Mittagessen im Gasthaus »Koralpenblick« sowie der Kleinbustransfer zu den diversen Örtlichkeiten sind frei. Kostenbeitrag (Zugfahrt Wien-Graz-Wien)
Mit freundlicher Unterstützung durch den Kulturkreis Deutschlandsberg, die Gemeinde Deutschlandsberg sowie die Gemeinde Trahütten.Eröffnung

Montag, 6. 10. 2003

15.30 Uhr   
Begrüßung
Bernhard Fetz und Jürgen Egyptien

15.45 Uhr
Jürgen Egyptien (Aachen)
»Das Motiv des Opfers im Werk von Hans Lebert«

16.30-17.00 Uhr   
Kaffeepause

17.00 Uhr   
Daniela Strigl (Wien)
»Hans Leberts »Wolfshaut« und Michael Hanekes »Wolfszeit«

17.45 Uhr   
Paul Jandl (Wien)
»Hier ist das Böse daheim! In diesem Tale liegt es gut getarnt« – Hans Lebert und die Natur des Österreichischen

20.00 Uhr   
Robert Menasse
Mein Hans Lebert
Lesung und Kommentar

Dienstag 7. 10.2003

15.30 Uhr   
Florian Braitenthaller (Wien)
»In der Welt sein«. Hans Lebert und E. M. Cioran

16.15 Uhr
Theresia Klugsberger (Wien)
Zur Erfahrung von Nähe und Fremdheit bei Hans Lebert

17.00 Uhr   
Kaffeepause

17.30 Uhr   
Tondokumente zu Leben und Werk Hans Leberts

20.00 Uhr   
Podiumsdiskussion
Zur Aktualität Hans Leberts.
Mit Wendelin Schmidt-Dengler, Daniela Strigl, Jürgen Egyptien und Paul Jandl
Leitung: Bernhard Fetz

In Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Literaturarchiv der ÖNB
Wissenschaftliche Leitung: Jürgen Egyptien, Bernhard Fetz

GRENZGÄNGER ZWISCHEN DEN KULTUREN

ERKUNDUNGEN: UNBEKANNTES ÖSTERREICH

Migrantinnen in Österreich lesen aus ihren Arbeiten:
María Elena Blanco, Leonie Hodkevitch, Natalja Stremitina

Moderation: Marianne Gruber und Sabine Stadler
Im Anschluß werden Erfrischungen gereicht

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Ewald Baringer liest aus seiner Erzählung »Hunzils wundersame Reise«

Hermann Gail liest aus seiner Erzählung »Steinerne Blume«

Sabine M. Gruber liest aus ihrem Roman »Michaels Verführung«

Emmerich Lang liest aus seinem Gedichtband »Wettwachsen«

Johannes Wolfgang Paul liest aus seinem Gedichtband »Schneewände«

Präsentation der Anthologie »Am Weg« (Anthologie aller bisherigen Hans-Weigel Literaturstipendiaten) und des Katalogs »Frauenbild« (anläßlich der gleichnamigen Ausstellung im NÖ Landesmuseum erschienen)
(alle Literaturedition Niederösterreich)

Moderation: Marianne Gruber
Im Anschluß werden Erfrischungen gereicht

LITERATUR.GESCHICHTE

Juliane Vogel (München): Der Lärm der Gleichzeitigkeit. Hofmannsthals »Ariadne auf Naxos«

Moderation: Konstanze Fliedl

Gemeinsam mit der Arthur Schnitzler-Gesellschaft

AUTORENLEXIKON

Michael Guttenbrunner liest aus und spricht zu dem Gedichtband von Johannes Lindner: »Der kentaurische Knecht« (Löcker Verlag)

Moderation: Manfred Müller

WIENER PORTRAITS

Milo Dor liest aus und spricht zu den Reportagen »Wien. Ein Wintergarten an der Donau« von Stansilav Vinaver (Folio Verlag)

Benno Meyer-Wehlack (Berlin) liest aus seinem Roman »Ernestine geht« (Jung und Jung Verlag)

Moderation: Helmuth A. Niederle

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Graziella Hlawaty liest aus ihrem Erzählband »Auf Leben und Tod« (Bibliothek der Provinz)

Helmut Stefan Milletich liest aus seinem Roman »Üble Nachrede. Épilogue patholigique« (Edition Roetzer)

Moderation: Helmuth A. Niederle

SOIREE

VERLEIHUNG DES ALFRED GESSWEIN PREISES
an Christiane Neudecker (Berlin) und Rosemarie Poiarkov

Laudatio: Sylvia Treudl

Gemeinsam mit dem Literaturkreis Podium
Im Anschluß werden Erfrischungen gereicht