Programm März / April 2006

ZUM TAG DER LYRIK 2006

Gedichte von Ann Cotten, Ursula Klein und Stephan Eibel Erzberg

Es lesen die Autoren, Elfriede Ott und Studierende am Konservatorium der Stadt Wien

Moderation: Marianne Gruber

ZUM TAG DER LYRIK 2006

Vintila Ivanceanu liest aus »Gedichte. Eine Sammlung« (Passagen Verlag)

Moderation: Marianne Gruber

AUTORENLEXIKON

Julien Green: »Fremdling auf Erden. Erzählungen« (Hanser Verlag)

Wolfgang Matz, der Verfasser des Nachworts, spricht über Julien Green.

Es liest die Übersetzerin aus dem Französischen Elisabeth Edl.

Moderation: Manfred Müller

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Karin Ivancsics liest aus ihrer Novelle »Süß oder scharf. Ein Tag im Leben einer Taugenichtsin« (Bibliothek der Provinz).

Max Blaeulich
liest aus seinem Roman »Kilimandscharo zweimeteracht« (Residenz Verlag).

Moderation: Helmuth A. Niederle

KOLIKslam

JUNGE DEUTSCHSPRACHIGE LITERATUR

Es lesen Simone Kremsberger, Friedrich Penkner und Gerhild Steinbuch.

Einleitung: Karin Fleischanderl (›kolik‹)

Moderation: Manfred Müller

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Susanne Ayoub liest aus ihrem Roman »Schattenbraut« (Hoffmann und Campe Verlag)

Moderation: Helmuth A. Niederle

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Georg Stefan Troller liest aus »Ihr Unvergeßlichen. 22 starke Begegnungen« (Artemis und Winkler)

Moderation: Marianne Gruber

SYMPOSION

DAS "JAHRHUNDERT DER IDEOLOGIEN" IM SPIEGEL DER ÖSTERREICHISCHEN LITERATUR

SYMPOSION ZUM 100. GEBURTSTAG ERIKA MITTERERS

Montag, 27.03.2006
Ort: Parlament, Dr. Karl Renner-Ring 3
Der Besuch dieser Veranstaltung ist nur mit persönlicher Einladung möglich!


16:00 Uhr
Lesung und Empfang
auf Einladung des Präsidenten des Nationalrates Andreas Khol

»Wer vergisst, hat vergebens gelebt«
Einleitende Worte: Marianne Gruber

Marianne Nentwich liest aus Werken Erika Mitterers.

Dienstag, 28.03.2006
Ort: Österreichische Gesellschaft für Literatur, Palais Wilczek, Herrengasse 5, 1010 Wien

16:00 Uhr
Joachim W. Storck (Freiburg):
Erika Mitterers Briefwechsel in Gedichten mit Rainer Maria Rilke und sein literarischer Kontext.

16:40 Uhr
Esther Dür (Augsburg):
Wege ohne Wahl? Ina Seidel, Erika Mitterer und der Nationalsozialismus.

17:20 Uhr
Herwig Gottwald (Salzburg):
Überlegungen zur ›verdeckten Schreibweise‹ in der Literatur der ›Inneren Emigration‹. Erika Mitterers Fürst der Welt im literarischen Vergleich.

18:00 Uhr
Pause

18:20 Uhr
Evelyne Polt-Heinzl (Wien):
Ein Fürst und ein Herr der Welt. Zwei historische Romane von Erika Mitterer und Alma Johanna Koenig.

19:00 Uhr
Konstanze Fliedl (Salzburg):
Griechische Fluchten. Zur Krisenmythologie in der österreichischen Literatur.

Mittwoch, 29.03.2006
Ort: Österreichische Gesellschaft für Literatur, Palais Wilczek, Herrengasse 5, 1010 Wien

16:00 Uhr
Elaine Martin (Alabama):
Frauenliteratur über die Nazizeit.

16:40 Uhr
Leopold Decloedt (Wien):
Bruno Brehm und Co. NS-Ideologie im Spiegel der Literatur.

17:20 Uhr
Helga Abret (Metz):
Liebe versus Haß. Dolores Viesèrs Roman Hemma von Gurk im Kontext der dreißiger Jahre.

18:00 Uhr
Pause

18:20 Uhr
Christine Riccabonna (Innsbruck):
»Der Sprung in das Tiefblau der Freude« Lilly von Sauter (1913-1972) – Schriftstellerin, Kunsthistorikerin, Kulturvermittlerin.

19:00 Uhr
Karl Müller (Salzburg):
Hugo von Hofmannsthals Salzburger Großes Welttheater (1922) und die Konservative Revolution.

Donnerstag, 30.03.2006
Ort: Österreichische Gesellschaft für Literatur, Palais Wilczek, Herrengasse 5, 1010 Wien

16:00 Uhr
RESUMÉ
Zusammenfassung der Vorträge, Diskussion der Vortragenden
Moderation: Marianne Gruber

Anschließend gemeinsame Fahrt nach Klosterneuburg.

Ort: Stift Klosterneuburg, Augustinersaal

19:30 Uhr
URAUFFÜHRUNG
Peter Planyavsky: Kantate über die Liebe
Ein Ensemble solistischer Musiker (Flöte, Klarinette, Fagott; Violine, Viola, Cello, Schlagzeug, Orgelpositiv), der Klosterneuburger Kammerchor und zwei Vokalsolisten reflektieren Liebesgedichte von Erika Mitterer und Erich Fried.

Dirigent: Peter Planyavsky

LITERATUR.GESCHICHTE

»zerbrochen sind die harmonischen krüge ...«
LITERATUR UND AVANTGARDE IN WIEN 1945-1970
Projektvorstellung und Gespräch

Teilnehmer: Gustav Ernst, Gerhard Jaschke, Andreas Okopenko, Ferdinand Schmatz und Rolf Schwendter.

Einführung, Gesprächsleitung und Moderation: Thomas Eder, Manfred Müller

Im Rahmen des interdisziplinären Projekts »Wiener Kunstavantgarden 1945-1970« gemeinsam mit EOP
Im Anschluss Erfrischungen

EUropa.LITERATUR

Tadeusz Rózewicz liest Gedichte und Prosa

Einbegleitung: Alois Woldan

Moderation: Marianne Gruber

LITERATUR AUS MITTEL- UND OSTEUROPA

MONTENEGRISCHE LITERATUR

Ognjen Spahic (Podgorica) liest Prosa.

Einbegleitung: Nenad Popovic

Moderation: Helmuth A. Niederle
Gemeinsam mit KulturKontakt

EUropa.LITERATUR

Gabriele Weingartner (St. Martin / Pfalz) liest aus »Fräulein Schnitzler« (Haymon Verlag).

Moderation: Marianne Gruber

SYMPOSION

SPIEGEL UND MASKE

KONSTRUKTION BIOGRAPHISCHER WAHRHEIT

Montag, 24. APRIL 2006
Oratorium der Österreichischen Nationalbibliothek,
Josefsplatz 1, 1010 Wien


09.30 Uhr
Begrüßung und Eröffnung durch Johanna Rachinger (Generaldirektorin der ÖNB) und Wilhelm Hemecker (Direktor des Ludwig Boltzmann Instituts für Geschichte und Theorie der Biographie)

09.45 Uhr
Bernhard Fetz (Wien):
Kaddisch für ein nicht geschriebenes Leben. Einleitende Überlegungen am Beispiel von Imre Kertész: »Liquidation«

Pause

10.45
Hermione Lee (Oxford):
Literary biography and the resistant autobiographer

Richard Freadman (Melbourne):
Heroic masks and deceiving revelations: Lillian Hellman and her biographers

Pause

14.30 Uhr
Manfred Mittermayer (Salzburg):
»Der Wahrheitsgehalt der Lüge«. Thomas Bernhards literarische Inszenierungen

Ann Jefferson (Oxford):
Biography and the Construction of Literature:Marcel Schwob’s »Vies imaginaires«

Pause

16.30 Uhr
Sigrid Weigel (Berlin):
Hinterlassenschaft, Archiv und Biographie. Diskutiert am Beispiel der Arbeit an einer Biographie von Susan Taubes

László Földényi (Budapest):
Exemplum und Memento. Die Biographie als Mittel der Darstellung


Dienstag, 25. APRIL 2006
Österreichische Gesellschaft fu?r Literatur, Herrengasse 5, 1010 Wien

09.30 Uhr
Deborah Holmes (Wien):
The Silone case. Biographical duelling in the mass media

Esther Marian (Wien):
Ernst Jünger: Selbststilisierungen und biographische Projektionen

Pause

11.30 Uhr
Hiltrud Häntzschel (München):
»Es kam aber eine böse Zeit«. Lebensläufe aus dem Dritten Reich und ihre späteren Erzählungen:Marieluise Fleißer – Irmgard Keun – Wolfgang Koeppen

Wolfgang Kreutzer (Wien):
»Ich habe weder Zeit dafür, noch Lust darauf«. Ioan Petru Culianu als Biograph
Mircea Eliades

Pause

15.00 Uhr
Caitríona Ní Dhúill (Wien):
Gendering the biographical subject

Annette Runte (Siegen):
Biographie als Pathographie. Lebens- und Fallgeschichten zum Geschlechtswechsel

Pause

17.00 Uhr
Hannes Schweiger (Wien):
Identitäten mit Bindestrich – Biographien von MigrantInnen

Pause

18.00 Uhr
Schlussdiskussion

Gemeinsam mit dem Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Theorie der Biographie und der Österreichischen Nationalbibliothek

EUropa.LITERATUR

EIN ABEND MIT LITERATUR AUS SCHWEDEN UND NORWEGEN

Es lesen Thomas Marco Blatt, Jonas Brun, Vilde Heggem, Martin Högström, Hanna Nordenhök, Ulrika Revenäs Strollo, Marie Silkeberg, Staffan Söderblom und Anja Utler (Stuttgart / Wien).

Einführung und Moderation: Peter Björlin (Schwedische Botschaft, Wien), Ulla Ekblad-Forsgren

Im Anschluss Erfrischungen
Mehrsprachige Veranstaltung

ZEIT.GESCHICHTE

Peter Longerich liest aus seinem Buch »›Davon haben wir nichts gewusst!‹ Die Deutschen und die Judenverfolgung 1933-1945« (Siedler Verlag)

Moderation: Helmuth A. Niederle