Programm September / Oktober 2013

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Zu Ehren von Franz Vesely lesen Freunde, Freundinnen und Familienmitglieder aus seinem neuen Buch »immer aufs neue«. 67 Haikus mit Farbfeldern von Johann Pumhösl.

»die sonne steht tief
selbst kleine leute werfen
riesige schatten«

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Peter Zimmermann: »Stille« (Roman; Secession).
Ein Buch über die Brüchigkeit von Beziehungen, Sicherheiten und der Erinnerung. »Ein literarisches Meisterwerk über den Liebestod nach Richard Wagner.« (Verlag)

Wolfgang Hermann: »Schatten auf dem Weg in den Bernsteinwald« (Gedichte; Limbus).
»Müsste man Wolfgang Hermanns Gedichte wie auch seine Prosa in wenigen Worten beschreiben, so fiele einem ein leichtes, windanfälliges Schweben ein.« (Cornelia Jentzsch)

Moderation: Manfred Müller

VERLAGSPORTRAIT

MILENA VERLAG
Ein Abend mit Literatur & Ukulele

Nadja Bucher: »Die wilde Gärtnerin«.
»In diesem Roman prallen zwei moderne Weltbilder aufeinander, plus eine Wiener Familiengeschichte. Hände hoch, Geld oder Umwelt?« (Verlag)

Bernhard Moshammer:
»Die Zukunft wird kein Honiglecken«.
»Wien – Sylt. Ein Familienroman über die Unmöglichkeit einer Familie im Jahr 2011.« (Verlag)

Moderation: Manfred Müller

Im Anschluss Erfrischungen

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Barbara Frischmuth liest aus ihrem neuen Buch »Bindungen und andere Erzählungen« (Residenz) und spricht mit Julian Schutting, der die Textauswahl getroffen und das Vorwort verfasst hat.

»...eine Meisterin der stilistischen Vielfalt: Mit viel Einfühlungsvermögen nähert sie sich mal realistisch, mal absurd-grotesk den Schwierigkeiten und Mühen des menschlichen Zusammenlebens.« (Verlag)

Moderation: Marianne Gruber

kleine LITERARISCHE LÄNDERKUNDE

TSCHECHIEN

Stanislav Struhar spricht mit Cornelia Vospernik über Tschechien und liest aus seinem neuen Buch »Fremde Frauen. Zwei Erzählungen« (Wieser).

Zwei Erzählungen über zwei Frauen – Bernadette und Francesca –, über Flucht und Liebe, über gefühlte und tatsächliche Fremde.

Moderation: Ursula Ebel

POETIKEN

Andrea Winkler liest aus und spricht zu »Ich weiß, wo ich bin. Betrachtungen zur Literatur« (Klever).

»Wir könnten ... irgendwann durch die Nacht streifen und einem andern begegnen ... und eine Geschichte erzählen, die ›mich‹ rechtfertigt, in dem Sinn, dass sie eine Wunde, ja ›meine‹ Verwundbarkeit berührt.«

Moderation und Gespräch: Manfred Müller

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Martin Mandler: »Shooting Stars« (°luftschacht)
Eigene Lebensentwürfe vs. medial vermittelte ›Vorbilder‹: »... die Geschichte einer persönlichen Enttäuschung und Zurückweisung, auf die der Protagonist aggressiv und zerstörerisch antwortet.« (Verlag)

Dietmar Krug: »Mehr Freiheit« (Otto Müller Verlag)
Ein deutscher Universitätsdozent und seine Familie in Wien, parabelhaft und mit feinem Humor: »... die Sprachlosigkeit einer Familie, die sich immer wieder vor den großen Spiegeln der Wohnung trifft ...« (Verlag)

Moderation: Manfred Müller

literarische KAFKA.LEKTÜREN

1. Abend: Peter Waterhouse

In dieser neuen Veranstaltungsreihe lesen und kommentieren österreichische Autorinnen und Autoren jeweils eine selbstgewählte, kurze Passage aus dem Werk Franz Kafkas und sprechen über Kafkas Bedeutung für ihre eigene literarische Arbeit.

Die Eingeladenen, allesamt mit starkem Kafka-Bezug, gewähren Einblick in ihre ganz persönlichen, nicht-akademischen Lesarten eines der berühmtesten und einflussreichsten Autors des 20. Jahrhunderts.

Das Publikum kann die Textpassagen auf der Leinwand mitlesen und ist ausdrücklich eingeladen, sich am Gespräch zu beteiligen.

Moderation und Gespräch: Manfred Müller


Eine Veranstaltung der Österreichischen Franz Kafka Gesellschaft im Rahmen der Reihe ›Literatur im Museum‹.
Veranstaltungsort: Essl Museum, 3400 Klosterneuburg, An der Donau-Au 1

LITERATUR UND MUSIK

VIRTUOSE ARABISCHE MUSIK UND LYRIK

Hossam Mahmoud (Oud, arabische bundlose Laute) spielt eigene Kompositionen, sowie u.a. Musik von Safar Ali und Mohammed Abdul Wahab.

Dazu liest Caroline Mercedes Hochfelner arabische Lyrik, u.a. aus »Al Atlal« (Die Ruine) von Ryad Al-Sonbati.

Moderation: Ursula Ebel

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Margarethe Herzele: »Chaos unter der Haut« (plattform-Martinek, Edition hic@hoc)
Eine radikale, poetische, sehr persönliche Auseinandersetzung mit Österreich im vergangenen Jahrhundert. »Ein in die Enge getriebenes ICH flüchtet, hebt ab und schwebt eine Weile gleich einem Leichtflugzeug über das weite Land seiner Seele ...« (Beginn des Romans)

Marlen Schachinger: »denn ihre Werke folgen ihnen nach« (Otto Müller)
Ein aufgrund vor Jahrzehnten gestohlener Manuskripte ungerechter Weise gefeierter Schriftsteller trifft als Lehrbeauftragter für Poetik auf den Jungautor Luca – zufällig der Sohn eines einst Bestohlenen ...

Moderation: Marianne Gruber

kleine LITERARISCHE LÄNDERKUNDE

UNGARN

Cornelius Hell im Gespräch mit Gábor Fónyad.

Ausgehend von Cornelius Hells eben erschienener »Lesereise Ungarn. Donaublick und Pusztatraum« (Picus) sowie von Fotografien und Texten Gábor Fónyads unterhalten sich die beiden über Mythen und Klischees, Sprache, Kultur, Geschichte und Politik unseres Nachbarlandes.

Moderation: Manfred Müller

LITERATUR.ÜBERSETZUNG

Francisco Díaz-Solar (La Habana/Kuba):
Experimentell übersetzen: Gedichte von Reinhard Priessnitz und Ernst Jandl.

Eine Suche nach Möglichkeiten eines kreativen ›experimentellen Übersetzens‹ mit Mitteln wie Kommentar, Variation und Fragmentierung. Die Annäherung an Priessnitz erfolgt über Texte eines anderen mit konventionellen Herangehensweisen ›unübersetzbaren‹ Dichters: Ernst Jandl.

Moderation und Gespräch: Manfred Müller

LITERATUR.GESCHICHTE

Stefan Zweig (1881 – 1942): »Schachnovelle. Kommentierte Ausgabe« (Reclam Verlag)

Klemens Renoldner, der Herausgeber, Kommentator und Verfasser des umfassenden Nachworts, stellt die Neuausgabe von Zweigs weltberühmtem letzten Werk vor.

Joachim Bißmeier liest ausgewählte Passagen.

Moderation: Marianne Gruber

literarische KAFKA.LEKTÜREN

2. Abend: Marianne Gruber

Österreichische Autorinnen und Autoren lesen und kommentieren jeweils eine selbstgewählte, kurze Passage aus dem Werk Franz Kafkas und sprechen über Kafkas Bedeutung für ihre eigene literarische Arbeit.

Die Eingeladenen, allesamt mit starkem Kafka-Bezug, gewähren Einblick in ihre ganz persönlichen, nicht-akademischen Lesarten eines der berühmtesten und einflussreichsten Autors des 20. Jahrhunderts.

Das Publikum kann die Textpassagen auf der Leinwand mitlesen und ist ausdrücklich eingeladen, sich am Gespräch zu beteiligen.

Moderation und Gespräch: Manfred Müller


Eine Veranstaltung der Österreichischen Franz Kafka Gesellschaft im Rahmen der Reihe ›Literatur im Museum‹.
Veranstaltungsort: Essl Museum, 3400 Klosterneuburg, An der Donau-Au 1

LITERATUR.GESCHICHTE

Hilde Schmölzer liest aus und spricht zu »Dunkle Liebe eines wilden Geschlechts. Georg und Margarethe Trakl« (Francke).
Ein Buch über die Geschwister Trakl, vor allem aber eine Spurensuche nach Margarethe, »deren Eigenständigkeit als Mensch und Frau verschüttet [...] geblieben ist« (Verlag).

Lina Loos (1882 – 1950): »Buch ohne Titel. Erlebte Geschichten« (Edition Atelier)
Adolf Opel, Herausgeber und Verfasser des Vorworts, spricht zu Lina Loos und ihrem Werk, Felicitas Ruhm liest aus ihrer erstmals 1947 erschienenen, eben neu aufgelegten Lebenschronik.

Moderation: Marianne Gruber

LITERATUR UND MUSIK

Sonntag, 27.10.2013, 19:30 Uhr

›Die Frau lebt nicht vom Brot allein‹

Gioconda Belli erweitert ihr Repertoire erotischer und politischer Gedichte um einen neuen Band »Davor, die Jugend«.
In diesem schreibt sie auf lebendige und selbstironische Weise über den Verlust der Jugend, über Abschiede und die Endlichkeit des Seins. Dabei entsteht im Wechselspiel mit der Musik von Grupo Sal Duo eine Konzertlesung der besonderen Art. Die österreichische Schauspielerin Brigitte Karner trägt die deutschen Texte vor.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der ÖFSE, der Frauensolidarität, der Katholischen Frauenbewegung, der Buchhandlung Herder, der Grünen Bildungswerkstatt Wien, der Südwind Agentur, „Sei so Frei“, der Katholischen Männerbewegung, Pan y Arte und der Dreikönigsaktion.

Veranstaltungsort: ORF RadioKulturhaus Großer Sendesaal, Argentinierstraße 30A, 1040 Wien
Eintritt: EUR 20,- (mit RadioKulturhaus-Vorteilskarte 10% bzw. 30% Ermäßigung)


Montag, den 28.10.2013, 19.00 Uhr - 21:00 Uhr

SCHREIBEN FÜR DIE FREIHEIT
Gioconda Belli im Gespräch

Ulrike Lunacek und Ines Mitterer sprechen mit der Autorin Gioconda Belli über politisches Engagement, literarisches Schaffen und Selbstbestimmung in Nicaragua.

Gioconda Belli zählt zu den bekanntesten Dichterinnen und Romanautorinnen Lateinamerikas. Sie ist bis heute eine scharfe Kritikerin von Ungerechtigkeit, Machtmissbrauch und strukturell verankerter Diskriminierung. Im Gespräch mit Ulrike Lunacek und Ines Mitterer wird sie von ihrem Streben nach Autonomie und Selbstbestimmung erzählen, das Publikum an ihren persönlichen Erfahrungen in Demokratisierungsbewegungen in Nicaragua teilhaben lassen und ausgewählte Gedichte aus ihrem neuen Band vortragen.

Das Gespräch findet auf Spanisch statt und wird simultan gedolmetscht.
Programm: http://www.oefse.at/Downloads/veranstaltungen/Einladung_G_Belli.pdf

Veranstaltungsort: Foyer des C3 – Centrum für Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, 1090 Wien
Aufgrund der begrenzten TeilnehmerInnenzahl bitten wir um Anmeldung unter: i.pumpler(at)oefse.at

EINTRITT FREI!

EU.LITERATUR

Matthias Politycki: »Samarkand Samarkand« (Hoffmann und Campe)

»›Alle Geschichten kommen aus Samarkand.‹
Die Welt ist aus den Fugen geraten, und wo einst die Seidenstraße entlang führte, ist 2026 das Epizentrum der Erschütterung. Alexander Kaufner, Gebirgsjäger und Grenzgänger, reist in das sagenumwobene Samarkand«

Moderation: Marianne Gruber

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

»Rosegger Reloaded«, hrsg. von Martin G. Wanko (Edition Keiper)

Acht steirische Autorinnen und Autoren haben sich in die Waldheimat aufgemacht, um zu erkunden, »was der Rosegger, auf gut Deutsch gesagt, heute überhaupt noch hergibt«. (Martin G. Wanko)

Martin G. Wanko und Linda Stift lesen aus ihren Beiträgen und sprechen über das Buchprojekt.

Moderation: Manfred Müller