Programm September / Oktober 2014

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Dietmar Grieser präsentiert zwei Überraschungsfunde im Zusammenhang mit dem Ersten Weltkrieg:

DIE KARAWANKEN VON MÖDLING
Die Suche nach dem Urbild des Hotels ›Edelweißhof‹ aus Csokors Drama »3. November 1918«.

DOKTOR DOLITTLE UND DER ERSTE WELTKRIEG
Der Ursprung der Tierfiguren des Autors Hugh Loftings auf den Schlachtfeldern Flanderns.

Moderation: Marianne Gruber

VERLAGSPORTRAIT

SEPTIME VERLAG

Der Verleger Jürgen Schütz stellt den Verlag vor.

Isabella Feimer liest aus »Zeit etwas Sonderbares«.
»Eine Frau und ihre Zeitalter – drei Momentaufnahmen, drei Stationen, drei Umbrüche.« (Verlag)

Gudrun Büchler liest aus »Unter dem Apfelbaum«.
Magda, Mathilda, Marlies, Milla – vier Generationen von Frauen und ihre Lebensgeschichten, über ein Jahrhundert verstreut.

Moderation: Manfred Müller

Im Anschluss Erfrischungen

ZEIT.GESCHICHTE

Veronika Seyr liest aus »Forellenschlachten. 33 Briefe aus dem vergessenen Krieg« (Verlag der Theodor Kramer Gesellschaft) und spricht mit Wolfgang Petritsch, dem Verfasser des Vorworts mit dem Titel: ›Wie Jugoslawien der Welt abhanden kam‹.

»Liebe Katja, der Krieg ist bei mir angekommen. Er beginnt für mich jeden Tag neu. Ich muss keinen einzigen Schritt aus dem Haus tun, keine Reise machen, keine Frontlinie überschreiten, der Krieg ist da ...« (Belgrad, Ende September 1991)

Moderation: Marianne Gruber

Im Anschluss Erfrischungen

LITERATUREN DER WELT

17:30 Uhr

PRESSEGESPRÄCH
Yonatan Barg, Willy Kaipel und Roi Shani sprechen über ihre Erfahrungen im Autorenfußball, israelische Literatur und Identität u.v.m..

Moderation: Gerhard Ruiss

19:00 Uhr

Das Österreichische Autorenfußballteam lädt seine Kollegen aus Israel nach Wien zu einer literarischen und fußballerischen Begegnung.

Die Aufstellungen:
Israel: Dovi Keich, Amichai Shalev, Yali Sobol

Österreich: Clemens Berger, Egyd Gstättner, Christian Kössler

Deutsche Übersetzungen von Texten Shalevs und Sobols werden Martin Amanshauser und Reinhard Prenn vortragen.

Moderation: Manfred Müller
Gemeinsam mit dem Verein Österreichisches Autorenfußballteam und der IG Autorinnen Autoren

LITERATUR UND MUSIK

Hans Platzgumer liest aus seinem Musikroman »Korridorwelt« (Nautilus), spielt, passend zum Plot des Buchs, auf der Gitarre, singt und legt einige Titel auf.

»... teils Roadmovie, teils Musikroman. Es ist die Geschichte eines jungen Mannes, dessen Jugend explodiert und der auf dieser Schockwelle bis ans andere Ende der Welt getragen wird ...« (Verlag)

Nach der Lesung DJ und Open Stage: JedeR kann seine/ihre eigenen kurzen Texte vortragen.
Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe mit der Edition Atelier (›Textlicht‹) und dem fluc.
VERANSTALTUNGSORT: FLUC, Praterstraße 5, 1020 Wien
EINTRITT FREI

EUROPA.LITERATUR

Nina Jäckle liest aus ihrem neuen Roman »Der lange Atem« (Klöpfer & Meyer).
Eineinhalb Jahre nach der Tsunami-Katastrophe, in einer der betroffenen japanischen Provinzen, fertigt ein Inspektor nach Fotografien Phantombilder von Opfern an, um deren Identifizierung zu ermöglichen.
»... ein Lehrstück übers Durchhalten und Standhalten. Eine Hommage aufs Menschenmögliche. Der gelungene Versuch, eine Katastrophe in Worte zu fassen.« (Verlag)

Daniela Emminger stellt ihren neuen Roman »Schwund« (Klever) vor.
Eine Tochter flüchtet mit ihrer todkranken Mutter in die Alpen, um ihr ein würdevolles Ende zu ermöglichen und sie vor ihrem Tod noch einmal kennenzulernen.
»Die Geschichte ist mittels Einbindung skurriler Elemente und überraschender Wendungen im Stil eines Roadmovies angelegt, bei dem sich Fakten und Fiktion vermischen.« (Verlag)

Moderation: Manfred Müller

Verlagsportrait

BIBLIOTHEK DER PROVINZ
25 Jahre Reportagen aus der Mitte der Welt

Szenisch-musikalischer Leseabend mit AutorInnen des Verlags wie Irene Suchy, Gerda Sengstbratl, Christoph Braendle, Franzobel anlässlich dessen 25-jährigen Bestehens sowie mit dem Verleger Richard Pils und John Megill (fm4; Stimme und Gitarre).
 
Dazu gibt es Waldviertler Zelten und Wein aus dem Weingut Himmelbauer (Hadres/NÖ).

Moderation: Ursula Ebel

EUROPA.LITERATUR

ALBANISCHE IMPRESSIONEN

Ragip Dragusha, Anton Marku und Besim Xhelili stellen »Illyricum«, die erste Anthologie mit Texten in Österreich lebender albanischer AutorInnen vor, und lesen aus ihren literarischen Arbeiten.

Ehrengast: Peter Paul Wiplinger

Musik: Anna Isabel Chan (Violoncello)

Moderation: Marianne Gruber
Gemeinsam mit dem Bund albanischer Schriftsteller und Kulturschaffender in Österreich ›Aleksandër Moisiu‹

kleine LITERARISCHE LÄNDERKUNDE

ALBANIEN

Andrea Grill und Ilir Ferra sprechen als in Wien lebende ›Satelliten‹ über Albanien und die albanische Literatur und lesen eine Auswahl eigener und fremder Textstellen aus dem und zum Land am Balkan.

Dazu singt (in albanischer Sprache) und spielt der in Wien lebende albanische Gitarrist Orges Toçe.

Moderation: Manfred Müller

Symposion

RÄUME IN LITERATUR UND SPRACHE
LITERATURSTRASSE
Chinesisch-deutsches Jahrbuch für Sprache, Literatur und Kultur

01. und 02. Oktober jeweils ab 9:00 Uhr
Österreichische Gesellschaft für Literatur, 1010 Wien, Herrengasse 5

PLENAR- und SEKTIONSVORTRÄGE
Das vollständige Programm finden Sie hier.

LITERATUREN DER WELT

Alan Kaufman liest aus dem autobiografischen Buch »Judenlümmel« (Übersetzung: Jürgen Schneider; Edition Baes).
»Die Geschichte eines Jungen, der in den fünziger Jahren als Sohn einer Holocaust-Überlebenden in der Bronx aufwächst und alles versucht, seiner Mutter und ihren Opfergeschichten aus dem Zweiten Weltkrieg zu entkommen.« (Verlag)

Norbert Gstrein führt im Anschluss ein Gespräch mit dem Autor und liest Teile aus seinem neuen, noch unveröffentlichten Roman, der in fiktionalisierter Form von der Familiengeschichte Alan Kaufmans handelt.

Moderation: Marianne Gruber

LITERATUR.GESCHICHTE

W.H. AUDEN

Ricarda Denzer und Monika Seidl stellen ihr Buch »Silence turned into Objects. W.H. Auden in Kirchstetten« vor, das anlässlich eines Kunst- und Ausstellungsprojekts erschienen ist und u.a. zahlreiche Aufsätze zu W.H. Auden, einem der bedeutendsten Dichter des 20. Jahrhunderts, enthält.

Im Anschluss liest Hermann Schlösser, einer der Autoren des Bandes, aus seinem Beitrag und führt ein Gespräch mit den Herausgeberinnen.

Moderation: Manfred Müller
Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Literaturedition Niederösterreich

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

30 JAHRE ›THEODOR KRAMER GESELLSCHAFT‹
Verlagsfest

Anlässlich des 30jährigen Bestehens der ›Theodor Kramer Gesellschaft‹ stellen der Geschäftsführer Konstantin Kaiser und sieben MitarbeiterInnen, Evelyn Adunka, Matthias Buch, Alexander Emanuely, Elisabeth Erler, Robert Fallenstein, Daniela Müller und Monika Tschuggnall in kurzen Lesungen ihre Lieblingstexte aus dem Programm vor - so kann man sie/uns kennenlernen.

Moderation: Ursula Ebel
Im Anschluss Erfrischungen

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Sabine M. Gruber stellt ihren neuen Roman »Chorprobe« (Picus) vor.
Eine Sängerin in einem berühmten Chor – zwischen beglückenden musikalischen Momenten und der Willkür des egomanischen Chorleiters.

Erika Wimmer liest aus ihrem neuen Roman »Nellys Version der Geschichte« (Limbus).
Valerias Tod und ihre wochenlange Pflege durch Freunde erschüttert deren Biografien nachhaltig – Jahre später treffen sie einander wieder.

Moderation: Ursula Ebel

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Wolfgang Müller-Funk liest aus seinem Gedichtband »Da sein. Gedichte 1999 – 2013« (Bibliothek der Provinz).

»Der Blick, der sich nicht verraten will. / Der Blick, der nicht gesehen sein will. / Der Blick, der keiner sein will.«

Dazu werden die im Buch enthaltenen WortBilder von Sabine Müller-Funk gezeigt, Helmut Jasbar spielt Gitarre.

Moderation: Manfred Müller

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Monika Helfer liest aus ihrem neuen Prosaband »Diesmal geht es gut aus. Geschichten. Mit Zeichnungen von Lorenz Helfer« (Haymon).

»Fein und präzise webt Monika Helfer ihre berührenden Geschichten, erzählt mit viel Gespür für die leisen Töne des Zwischenmenschlichen vom ersten Glück und dem letzten Atemzug, von fremden Müttern und neuen Leben, von ungebrochener Hoffnung und der rettenden Kraft der Zuwendung.« (Verlag)

Moderation: Marianne Gruber

EUROPA.LITERATUR

Monika Kompaníková liest aus ihrem Roman »Das fünfte Schiff« (Ü: Nadine Lenz; Stutz).

Die zwölfjährige Jarka aus einem Plattenbau am Stadtrand von Bratislava gründet im Garten ihres verstorbenen Großvaters mit dem Nachbarsjungen Kristian und zwei entführten sechsmonatigen Zwillingen eine ›Ersatzfamilie‹.

Deutschsprachige Lesung: Bettina Rossbacher

Im Anschluss spricht Mária Smoláríková (Literárne informačné centrum, Bratislava) mit der Autorin.

Moderation:
 Manfred Müller
Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Literárne informačné centrum, Bratislava

VERLAGSPORTRAIT

EDITION MEMORIA

Thomas B. Schumann stellt seinen Verlag für Exilliteratur vor.

Die ›Edition Memoria‹ ist der einzige deutschsprachige Verlag, der ausschließlich Werke von ExilautorInnen (1933 – 1945) publiziert, darunter auch diverse Titel österreichischer EmigrantInnen.
Der Autor, Sammler und Verleger Schumann berichtet von seinen zahlreichen Begegnungen mit ExilschriftstellerInnen, die zur Verlagsgründung führten, und stellt einige der von ihm wiederentdeckten Werke vor.

Moderation und Gespräch: Manfred Müller