Programm November / Dezember 2015

SYMPOSION

ELIAS CANETTI
und Das Phänomen der Masse

Konzept: Penka Angelova


Mittwoch, 04.11.2015

14:00 Uhr

Manfred Durzak (Paderborn/D): Der Blick ›von innen‹. Der Briefeschreiber Elias Canetti

Andrej Corbea-Hoișie (Iași/RO): Elias Canettis ›maghrebinische‹ Geschichten

15:45 Uhr

Stefan Kaszyński (Poznań/PL): Alternative Denkbilder aphoristisch zugespitzt. Zu den »Aufzeichnungen« von Elias Canetti

Christiane Dahms (Bonn/D): Canettis Archivar: Masse, (Bild)Gedächtnis und mediale Erinnerungsstrategien

17:15 Uhr

Kristian Wachinger (München/D): Die postume Edition des Werkes von Elias Canetti: Themenfelder und Motive

Valerij Susmann (Nischnij Novgorod/RU): ›Masse‹ als Konzept der Kultur im Werk von Elias Canetti

19:00 Uhr

Kristin Dimitrova (BG; nominiert für den Elias Canetti Literaturpreis) liest aus ihrem Roman »Sabazios«.
Deutsche Lesung: Ulf Birbaumer



ACHTUNG ÄNDERUNG! Donnerstag, 05.11.2015

14:00 Uhr

Zoltán Szendi (Pécs/HU): Motiv- und Metaphorikbildung einer persönlichen Imagologie in Canettis »Masse und Macht«

Larissa Cybenko (L'viv/UA): ›Was unterscheidet ihn von Gogol in Flammenängsten?‹ – Canettis Bezug zur Person und zum Schaffen des großen Satirikers: Nähe und Distanz

Elisabeth Heyne (Dresden/D): Im Laboratorium des Imaginären: Elias Canettis ›diagonale Wissenschaft‹ und der Tod

16:30 Uhr

Penka Angelova (Ruse/BG): Canettis Verwandlungstheorie im Kontext der Interkulturellen Kommunikation

Marianne Gruber (Wien): Zur politischen Aktualität Canettis

Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres, Kulturpolitische Sektion, dem Bulgarischen Kulturinstitut und der Internationalen Elias Canetti-Gesellschaft.
Hier können Sie das Programm von Ruse finden.

LITERATUR.GESCHICHTE

Hilde Schmölzer: »Frauen um Karl Kraus« (Kitab)
Annie Kalmar, Sidonie von Nádherný, Mechtilde Lichnowsky, Gina Kaus und Else Lasker-Schüler – fünf Frauen aus Kraus' Umgebung, die in einem seltsamen Widerspruch zu seinen frauenfeindlichen Aphorismen stehen.

Gina Kaus (1893 – 1985): »Die Front des Lebens« (Metro Verlag)
Veronika Hofeneder, die Wiederentdeckerin und Herausgeberin des 1928 erstmals in Fortsetzungen publizierten Romans, spricht über Gina Kaus.
Bettina Rossbacher liest aus dem Roman.

Moderation: Ursula Ebel
Im Rahmen der Buch Wien 15 – Lesefestwoche

Europa.Literatur

Noémi Kiss: »Schäbiges Schmuckkästchen. Reisen in den Osten Europas« (Europa Verlag Berlin)

In ihrem neuen Buch unternimmt die Budapester Autorin Noémi Kiss eine Reise nach Galizien und Siebenbürgen, aber auch in die Bukowina und die Vojvodina, stets begleitet von Lektüreerfahrungen. So entstehen faszinierende Streifzüge in die Ambivalenz des Ostens Europas.

Moderation und Gespräch mit der Autorin: Martin Pollack
Aus dem Buch liest die Übersetzerin Éva Zádor

Eine Veranstaltung der BuchWien, in Zusammenarbeit mit Balassi Institut, Ungarischer Kulturfonds – NKA, Collegium Hungaricum Wien, Danube Cultural Cluster, Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich und dem BMEIA sowie der ÖGfL.
Das Programm der Donau Lounge auf der Lesefestwoche und der BUCH WIEN finden Sie hier

Informationen zur Donau Lounge

LITERATUR UND MUSIK

MONDASCHE
Eine poetisch-musikalische Suche

Semier Insayif: Text & Stimme

Cecília Sípos (Violoncello & Barockcello) spielt Musik u.a. von Domenico Gabrielli, Johann Sebastian Bach und Zoltán Kodály.

Moderation: Manfred Müller
Im Rahmen der Buch Wien 15 – Lesefestwoche

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

AUFBRUCH UND RÜCKKEHR

Anna Baar: »Die Farbe des Granatapfels« (Wallstein)
Sommer für Sommer reist ein Mädchen aus einer österreichischen Provinzhauptstadt in die archaische kroatische Inselwelt der Großmutter. »Eine große Geschichte von Liebe und Versöhnung, Krieg und Frieden, Ausgrenzung, Vereinnahmung und Entfremdung im Heranwachsen zwischen den Kulturen.« (Verlag)

Margarita Kinstner:
»Die Schmetterlingsfängerin« (Deuticke)
Katja wird zu ihrem Freund Danijel nach Sarajevo ziehen. Sie ist nicht die erste in ihrer Familie, die von daheim weg geht. »Eine Liebesgeschichte über das Bleiben und Fortgehen und über den Mut, ein neues Leben anzufangen.« (Verlag)

Moderation: Manfred Müller
Im Rahmen der Buch Wien 15 – Lesefestwoche

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

LIEBE LILITH
Ein interdisziplinärer Abend rund um das Thema Liebe

Am Anfang war Lilith – Jahrtausende lang als verteufeltes Weib dargestellt, das sich die Männer untertan macht, um sie vom rechten Weg abzubringen, gilt sie heute als Symbol für die Freiheit und Unabhängigkeit der Frau.

Constanze Dennig, Gerda Sengstbratl und Anita C. Schaub setzten sich textual mit diesem spannenden Thema auseinander, die Malerin Dorit Fiala stellt aus, die Musikerin Annette Giesriegl schafft den musikalischen Rahmen.

Konzept, Organisation, Moderation: Anita C. Schaub
Begrüßung: Marianne Gruber
Im Anschluss Erfrischungen
Im Rahmen der Buch Wien 15 – Lesefestwoche

literarische KAFKA.LEKTÜREN

Mit Judith Nika Pfeifer und Constantin Göttfert,
anlässlich des Erscheinens von »Hinter dem Gesetz. Kafka, Recht und Ordnung. 12. Texte« (°luftschacht), hrsg. von Nadine Kegele und Manfred Müller.

In der Reihe ›literarische Kafka-Lektüren‹ lesen und kommentieren Autorinnen und Autoren kurze, selbstgewählte Passagen aus Texten Franz Kafkas und sprechen über Kafkas Bedeutung für ihre eigene literarische Arbeit.
Das Publikum kann die Textpassagen mitlesen und ist ausdrücklich eingeladen, sich am Gespräch zu beteiligen.

Moderation: Manfred Müller
Eine Veranstaltung der Österreichischen Franz Kafka Gesellschaft im Rahmen der Reihe ›Resonanz. Musik und Literatur im Essl Museum‹. Weitere Informationen im Internet: www.franzkafka.at
Veranstaltungsort: Essl Museum, 3400 Klosterneuburg, An der  Donau-Au 1
Eintritt frei

ZEIT.GESCHICHTE

KARL FARKAS. EMIGRATION UND HEIMKEHR

Buchpräsentation: »Karl Farkas. Einer, der nicht hassen konnte« (Literaturedition Niederösterreich)

Band 1: Beiträge zu Leben und Werk, hrsg. von Andreas Weber, mit Texten von Josef Hader, Gerhard Zeillinger, Karin Sedlak, Martin Wedl, Oliver Bentz, Margit Schreiner und Erwin Riess.
Band 2: Ausstellungskatalog, hrsg. von Katharina Strasser.

Einleitende Worte: Gabriele Ecker

Katharina Strasser und Andreas Weber sprechen über die Publikation und zeigen Bilder. Textbeiträge von Martin Wedl und Gerhard Zeillinger, es liest Klaus Haberl.

Moderation/Gespräch: Manfred Müller
Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Literaturedition Niederösterreich

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

KÖRPERWELTEN

Martin Kubaczek: »Nebeneffekte« (Gedichte)
»Diagnose: Krebs. Von einem Tag auf den anderen stülpt sich das Leben um ... In der ungewöhnlichen Form einer Abfolge konziser Bilder erzählt Martin Kubaczek von den Tiefen und Höhen während seiner Krebserkrankung.« (Verlag)

E.A. Richter: »Der zarte Leib« (Gedichte, beide Edition Korrespondenzen)
Von der Arbeit der Zeit am Leib über die vielfältigen Formen des Streits bis zur Sehnsucht nach dem anderen Leib handelt dieses Triptychon – »Ein Gedichtband voller Wucht und Zärtlichkeit« (Verlag).

Moderation: Marianne Gruber

kleine literarische LÄNDERKUNDE

GRIECHENLAND

Aris Fioretos, der schwedische Autor griechisch-österreichischer Herkunft, liest aus seinem Roman »Der letzte Grieche« (Hanser) und spricht mit Christine Ivanovic über Griechenland, seine Kultur und Literatur.

Zu »Der letzte Grieche«: »Aris Fioretos' Geschichte über Familie, Migration, Erinnerungen und Lebenslügen ist ein virtuoser Roman über das 20. Jahrhundert in Europa.« (Verlag)

Moderation und Gespräch: Christine Ivanovic
In Kooperation mit dem Institut für Europäische und Vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft der Universität Wien

WERK.GÄNGE

HANS EICHHORN

Brigitte Schwens-Harrant stellt in der neuen Gesprächsreihe mit Autorinnen und Autoren nicht nur deren jüngste Publikation vor, sondern auch die Werke, die dieser vorausgegangen sind. Dazu lesen die GesprächspartnerInnen Passagen aus ihren Texten.
Das bietet Raum für Reflexionen über die Werdegänge von AutorInnen ebenso wie für Diskussionen über Vorstellungen von Literatur und poetologischen Entwürfen.

An diesem Abend unternimmt sie mit Hans Eichhorn einen Gang durch sein Werk.

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

FREMDE WELTEN

Verena Mermer: »die stimme über den dächern« (Residenz)
Ali und Nino, Frida und Che, zwei junge Paare mit vielsagenden Namen, und die Stadt Baku in Aserbaidschan stehen im Mittelpunkt dieses poetischen Romandebuts.

Susanne Gregor: »Territorien« (Droschl)
Ein Roman in der tropischen Hitze Nicaraguas: Emma, im fünften Monat schwanger, reist mit ihrem nicaraguanischen Mann Samuel zum Begräbnis seines Vaters nach Managua.

Moderation: Ursula Ebel

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Wolfgang Hermann liest aus und spricht zu seinem neuen Erzählband »Die letzten Gesänge. Erzählungen« (Limbus), sowie zu »Die Kunst des unterirdischen Fliegens« (Roman, Langen Müller) und »Paris Berlin New York. Verwandlungen« (Limbus).

»Wolfgang Hermann ... hat eine ganz eigene Sprache. Es ist eine sehr präzise und zugleich herrlich kreative Sprache, die nichts auslässt. Es ist, als drängte sich alles, von ihr benannt zu werden, weil es weiß, dass es nicht bleiben kann. Und so, benannt, bleibt es doch.« (Reinhard Kaiser-Mühlecker)

Moderation, Gespräch: Manfred Müller

Literatur.Geschichte

MANÈS-SPERBER-GESPRÄCH

Anlässlich der Verleihung des Manès-Sperber-Preises 2015 am Nachmittag desselben Tages an Ilma Rakusa sprechen die Preisträgerin Ilma Rakusa und ihre Laudatorin Iris Radisch über den gemeinsamen europäischen Kulturraum mit all seinen Verwerfungen.

Moderation und Gesprächsleitung: Wolfgang Müller-Funk (Präsident der Manès-Sperber-Gesellschaft)
Gemeinsam mit der Manès-Sperber-Gesellschaft

Wiener Vorlesung

Der Bürgermeister der Bundeshauptstadt Wien, 
Dr. Michael Häupl, und der amtsführende Stadtrat für Kultur und Wissenschaft, Dr. Andreas Mailath-Pokorny,
laden ein zu einer Wiener Vorlesung

Präsentation von Bodo Hells stark erweiterter, 1983 erstmals erschienener »Stadtschrift«

Vortrag: Bodo Hell
anschließend im Gespräch mit Oliver Rathkolb und Hubert Christian Ehalt

Musik: Renald Deppe

Planung und Koordination: Univ.-Prof. Dr. Hubert Christian Ehalt

Veranstaltungsort: Wiener Rathaus, Festsaal, Lichtenfelsgasse 2, Feststiege I, 1010 Wien
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Verlag Bibliothek der Provinz edition seidengasse, der Österreichischen Gesellschaft für Literatur, dem Literaturhaus und der Gesellschaft der Freunde der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.
NICHT IM GEDRUCKTEN PROGRAMM
Weitere Details finden Sie hier.

LITERATUR.Geschichte

FIAN LIEST NESTROY

Johann Nestroy: »O, ich Quintessenz. Ausgewählte Stücke und Briefe« (Jung & Jung), hrsg. und mit einem Nachwort von Antonio Fian.
»Bekanntes und wenig Bekanntes von Johann Nestroy hat Antonio Fian in diesem Band zusammengestellt und lädt ein zu einer erfrischenden Lektüre.« (Verlag)

Antonio Fian spricht zum Buch und liest Nestroy sowie eigene Texte.

Im Anschluss Erfrischungen
Eine Veranstaltung der Internationalen Nestroy-Gesellschaft

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

GESCHWISTER

Andrea Drumbl: »Die Einverleibten« (Edition Atelier)
Als der Groß­vater Olga erzählt, »dass ihre Zwillingsschwester im Mutterleib gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Die verlorene Schwester lässt sie fortan nicht mehr los, folgt ihr durch Beziehungen und Liebschaften.« (Verlag)

Isabella Feimer: »Trophäen« (Braumüller)
»Zwei Schwestern sind durch ein schreckliches Ereignis aus ihrer Jugend verbunden. Sie hassen sich und doch kommen sie nicht voneinander los. Bevor das gesche-
hen kann, müssen tiefe Narben aufbrechen.« (Verlag)

Moderation: Manfred Müller

LESE.AUSLESE

Katja Gasser und Cornelius Hell
präsentieren und kommentieren literarische Neuerscheinungen.

Moderation: Marianne Gruber
Im Anschluss Punsch und Kekse