Programm Jänner / Februar 2017

WERK.GÄNGE: FELICITAS HOPPE

Brigitte Schwens-Harrant stellt in ihrer Gesprächsreihe mit Autorinnen und Autoren nicht nur deren jüngste Publikation vor, sondern auch die Werke, die dieser vorausgegangen sind. Dazu lesen die Gesprächspartnerinnen und -partner Passagen aus ihren Texten.

Das bietet Raum für Reflexionen über literarische Werdegänge ebenso wie für Diskussionen über Vorstellungen von Literatur und poetologischen Entwürfen.

An diesem Abend unternimmt sie mit Felicitas Hoppe einen Gang durch ihr Werk.

LITERATUR UND MUSIK

PERSPEKTIVEN DES FREMDEN

Ein Autor, ein Musiker und ein Kulturwissenschaftler setzen sich mit dem Thema Fremdheit auseinander.

Semier Insayif liest u.a. aus seinem Roman »Faruq« (Haymon).
Wolfgang Müller-Funk stellt sein eben erschienenes Buch »Theorien des Fremden: Eine Einführung« (UTB) vor.
Asim Al-Chalabi improvisiert auf der arabischen Kurzhalslaute Al-Oud und singt.

Moderation und Gespräch: Manfred Müller
Im Anschluss Erfrischungen

LITERATUR.GESCHICHTE

ZUM 40. TODESTAG CARL ZUCKMAYERS

Gunther Nickel (Mainz) spricht zu Carl Zuckmayer als Migrant, über Flucht, Krieg, Exil, die Aufenthalte in Henndorf und Vermont – und über Zuckmayers 1966 erschienene Lebenserinnerungen.

Bettina Rossbacher liest aus der Autobiografie »Als wär’s ein Stück von mir – Horen der Freundschaft«.

Moderation: Ursula Ebel

BIOGRAFIEN

Der erste Abend einer neuen Gesprächsreihe, in deren Mittelpunkt literarische Biografien stehen.

Zum Einstieg sprechen Daniela Strigl und Klaus Nüchtern über verschiedene Möglichkeiten, das Leben von Autorinnen und Autoren in Buchform darzustellen.

Dabei wird es nicht zuletzt um das Austauschen eigener Er-
fahrungen gehen: Klaus Nüchtern veröffentlichte 2016 »Kontinent Doderer. Eine Durchquerung« (C.H.Beck), Daniela Strigl im selben Jahr »Berühmt sein ist nichts. Marie von Ebner-Eschenbach – Eine Biographie« (Residenz).

Moderation: Manfred Müller

EUROPA.LITERATUR

Markéta Pilátová: »Tsunami Blues« (Aus dem Tschechischen von Mirko Kraetsch; Braumüller)

»Ein Buch über das Ende der Jugend und den Verlust von Illusionen, über tschechische Spuren auf Kuba, aber auch über eine Reise, die zu einem neuen Leben führt.« (Verlag)

Deutschsprachige Lesung, Dolmetscherin: Anna Novak

Moderation: Ursula Ebel
Gemeinsam mit dem Tschechischen Zentrum

DER GLÄSERNE VORHANG

Natalka Sniadanko: »Sammlung der Leidenschaften« (Aus dem Ukrainischen von Anja Lutter; Haymon)

»Olessja, intelligent und selbstbewusst, beginnt sich ernsthafte Gedanken über Leben, Liebe, Leidenschaften zu machen und beschließt, der Übersicht halber eine ›Sammlung der Leidenschaften‹ anzulegen – eine höchst amüsante Studie der ukrainischen Gesellschaft unter besonderer Berücksichtigung des männlichen Teils.« (Verlag)

Im Gespräch mit der Autorin: Cornelius Hell

Moderation: Manfred Müller

LITERATUR.GESCHICHTE

ROBERT MUSIL

Birgit Nübel und Norbert Christian Wolf präsentieren das von ihnen herausgegebene »Robert-Musil-Handbuch« (Walter de Gruyter).

Walter Fanta stellt die von ihm herausgegebene neue »Robert Musil-Gesamtausgabe in zwölf Bänden« (Jung und Jung) vor.

Weiters sprechen Roland Innerhofer, Maren Lickhardt und Burkhardt Wolf.

Moderation: Peter Plener
Gem. mit dem Institut für Germanistik der Universität Wien
Im Anschluss Erfrischungen

LITERATUR.GESCHICHTE

ZUM 75. TODESTAG STEFAN ZWEIGS (1)

»Thomas Mann – Stefan Zweig. Briefwechsel, Dokumente und Schnittpunkte«, hg. von Katrin Bedenig und Franz Zeder (Vittorio Klostermann)

Franz Zeder, Mitherausgeber und Verfasser des zweiten Teils des Bandes, einer ausführlichen chronologischen Darstellung, spricht mit Ulrich Weinzierl über die erstmalige vollständige Publikation des Briefwechsels zweier der bedeutendsten Autoren des 20. Jahrhunderts.

Moderation: Manfred Müller

LITERATUR.GESCHICHTE

ZUM 75. TODESTAG STEFAN ZWEIGS (2)

›Zuletzt – noch einmal Österreich!‹

Klemens Renoldner spricht über das Österreich-Bild Stefan Zweigs aus der Perspektive und den Werken des Exils. In Rückblenden auf die Wiener und österreichischen Jahre Zweigs spielen Hofmannsthal, Kraus und Freud ebenso eine Rolle wie verschiedene Zweig-Gegner.

Peter Vilnai liest ausgewählte Passagen aus den erwähnten Texten Stefan Zweigs.

Moderation: Marianne Gruber

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Gudrun Büchler: »Koryphäen« (Septime)

Ein Roman über den Konflikt zwischen dem Individuum und einem alles kontrollierenden System – oder, anders gesagt: zwischen dem grenzenlosen menschlichen Bewusstsein und einer Datenbank voller genetischer Informationen, gesammelt jenseits von Datenschutz und Menschenrechten.
»Menschen können zwar getötet werden, aber kein Gedanke, der einmal gedacht worden ist.«

Lukas Schiemer (Saxes, Reeds) und Marc Vogel (Drums) begleiten, ergänzen, spielen ...

Moderation: Manfred Müller