Programm März / April 2019

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

›PODIUM PORTRÄT‹

Seit dem Jahr 2000 besteht die nunmehr 100 Ausgaben umfassende Reihe kleiner, feiner Auswahlbände, allesamt mit umfassender Bio- und Bibliografie, die mit Foto und Unterschrift auch als literarische Visitenkarten fungieren.

Band 95: Patricia Brooks

Band 96: Pascal C. Tanguy

Band 97: Tarek Eltayeb

Band 100: Sylvia Treudl

Moderation: Hannes Vyoral (Herausgeber)

TAG DER LYRIK 2019

Daniela Chana: »Sagt die Dame. Gedichte« (Limbus Lyrik)

Peter Clar: »Die Worte, sagst Du ... . Gedichte« (Sisyphus)

Hannes Vyoral:
»jahrland. kalendergedichte« (edition lex liszt12)

Es lesen die Autorin und die Autoren sowie Studentinnen und Studenten der ›Schauspielakademie Elfriede Ott‹.

Moderation: Marianne Gruber
Im Anschluss Erfrischungen

VERLAGSPORTRAIT

VERLAGSHAUS HERNALS

Elisabeth Schmidt, die Verlagsgründerin und -leiterin, spricht über den Verlag, seine Geschichte, Ausrichtung
und das Programm.

Dagmar Fischer: »Lyreley. Poesie aus einem Vierteljahrhundert. Gedichte«

Joachim Gunter Hammer: »Tausendundmeine Sonne. 1000 und 1 Siebzehnsilber«

Harald W. Vetter: »Wortrevolte. Gedichte von den Kimmlinien«

Moderation: Ursula Ebel

LITERATUR.GESCHICHTE

Reiner Stach: »Von Tag zu Tag« (S.Fischer)

Über drei Jahrzehnte hat der große Kafka-Biograf Reiner Stach Daten rund um das Leben von Franz Kafka gesammelt: Er hat eine unendliche Fülle an Material zusammengetragen, gesichtet und ausgewertet. Der Ertrag ist
eine ebenso umfassende wie präzise Chronik, die Kafkas privates Umfeld ebenso einbezieht wie seine Lektüre, die Entstehungsgeschichte seiner Werke, seine berufliche Laufbahn, seine Reisen und die für ihn bedeutsamsten kulturellen und politischen Ereignisse.

Moderation und Gespräch: Manfred Müller
Gemeinsam mit der Österreichischen Franz Kafka Gesellschaft

WERK.GÄNGE

KERSTIN HENSEL

In ihrer Gesprächsreihe lädt Brigitte Schwens-Harrant Autorinnen und Autoren ein, mit ihr durch die eigenen literarischen Werke zu wandern. Gespräch und Lesung wechseln einander dabei ab, poetologische Entwürfe werden sichtbar, unterschiedliche Texte hörbar.

An diesem Abend unternimmt sie mit Kerstin Hensel einen Gang durch ihre Werke. Hensel hat sich 2014 in ihrem Essay »Das verspielte Papier« »über starke, schwache und vollkommen misslungene Gedichte« Gedanken gemacht. Dies wird ebenso Thema sein wie ausgewählte Werke: die Erzählungen »Hallimasch« (1988), der Roman »Lärchenau« (2008) und die Gedichte »Bahnhof verstehen« (2001).

WELTLITERATUREN – LITERATUREN DER WELT

EDITION PEN / LÖCKER
Poetische Zwiegespräche

Ilia Galán: »Ars Sacra. Gedichte«

Karl Lubomirski: »Unbewohnbares Rot. Gedichte«

Sophie Reyer liest aus Juhan Liivs: »Schnee stiebt, singe ich: Lyrische Betrachtungen« (Übersetzt von Jüri Talvet und Sophie Reyer)

MK Ajay: »Krallen in Wasserhaut / Clawing Into Water‘s Skin« (Übersetzt von Harald Kollegger)

Harald Kollegger: »Nichts passiert. Langgedicht«

Helmuth A. Niederle: »Bauplatz der Vergeblichkeit. Gedichte«

Ran Haubert: »Kirke vor den Mauern / Sedimente eines Sommers«

Moderation: Helmuth A. Niederle

Gemeinsam mit dem Österreichischen P.E.N.-Club
Im Anschluss Erfrischungen

ÜBER.SETZEN

BLICKE DES ÜBERSETZERS, BLICKE DES DICHTERS

Einführende Worte: Fedor Poljakov

Vladimir Koljazin spricht über seine übersetzerischen und dichterischen Arbeiten.

Im Anschluss werden Beispiele aus beiden Bereichen gelesen, zunächst Lyrik (übersetzt von Katharina Tiwald), dann Ausschnitte aus Koljazins Übersetzungen von Texten von Elfriede Jelinek, Klaus Merz und Marianne Gruber.

Russische Lesung: Liubov Novak
Deutschsprachige Lesung: Michael König

Moderation: Manfred Müller
In Zusammenarbeit mit der IG Übersetzerinnen Übersetzer

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Zum 90. Geburtstag von Ilse Tielsch

Ilse Tielsch: »Die Ahnenpyramide« (Neuauflage, Edition Atelier)

Die Protagonistin Anni begibt sich auf die Spuren ihrer Familiengeschichte. »Ihre Vorfahren werden dabei ebenso lebendig wie die versunkene Welt Böhmens und Mährens. Sie berichtet von guten Zeiten, von Veränderung und Fortschritt.« (Verlag)

Lesung: Bettina Rossbacher

Moderation: Marianne Gruber
Im Anschluss Erfrischungen

BUCH.VERMESSUNG

ZUR LEIPZIGER BUCHMESSE 2019

In dieser neuen Reihe stellen Katja Gasser, Günter Kaindlstorfer und Manfred Müller zweimal im Jahr interessante Bücher der Saison vor, sprechen über die Highlights der großen Buchmessen, sichten Long- und Shortlisten und diskutieren literarische Trends. 

Eine gemeinsame Veranstaltung der Buchhandlung Kuppitsch und der Österreichischen Gesellschaft für Literatur in Kooperation mit Ö1

ORT:
Buchhandlung Kuppitsch, Schottengasse 4, 1010 Wien

DER GLÄSERNE VORHANG

Radka Denemarková: »Ein Beitrag zur Geschichte der Freude« (Roman. Aus dem Tschechischen von Eva Profousová / Hoffmann und Campe)

»Radka Denemarková, die wichtigste tschechische Autorin der Gegenwart, verwebt in ihrem sprachgewaltigen Roman Elemente des Kriminalromans, Fakt und Fiktion zu einem erschütternden Panorama der Gewalt gegen Frauen.« (Verlag)

Moderation: Cornelius Hell

ÜBER.SETZEN

FRANZ KAFKA UND RUSSLAND

Michail Rudnitskiy: Franz Kafka in der Sowjetunion, in Russland – und in meinem Leben

Einer der führenden Kafka-Übersetzer spricht über seine jahrzehntelange Beschäftigung mit Kafkas Werk.
Im Anschluss unterhält er sich mit Michael Rohrwasser über die komplexe Rezeptionsgeschichte des Prager Schriftstellers seit den Zeiten der Sowjetunion und über dessen gegenwärtige Bedeutung in Russland.

Moderation: Manfred Müller
Gemeinsam mit der Österreichischen Franz Kafka Gesellschaft, in Zusammenarbeit mit der IG Übersetzerinnen Übersetzer

SOIREE

„bin abwesend anwesend“ –
(K)eine Elfriede Gerstl-Revue zum 10. Todestag

Katharina Serles präsentiert in einem kommentierten und multimedialen Essay mit Filmausschnitten und Bildern ihre Forschungen zur medialen (Re-)Präsentation bzw. Konstruktion der Schriftstellerin Elfriede Gerstl (1932–2009), die sich immer wieder dieser Projektion auf ihre Poesie zu entziehen versuchte.

Im Anschluss daran Podiumsgespräch mit Christa Gürtler, Martin Wedl und Herbert J. Wimmer.

Moderation: Christa Gürtler

Mit Unterstützung von Stadt Wien und Literaturverlag Droschl
EINTRITT FREI
Ort: Metro-Kino, Johannesgasse 4, 1010 Wien

VERLAGSPORTRAIT

MILENA VERLAG

Andreas Kump: »Über vierzig«
Ein Debutroman über fünf Menschen im Hochsommer – und über »den Tag, an dem man bemerkt, dass die Zeit knapper wird. Und man sich panisch fragt: Wo sind die Jahre hin? Und, verdammt, ist das schon alles gewesen?« (Verlag)

Peter Zimmermann: »Der Himmel ist ein sehr großer Mann«
»Ein Buchhändler, das Kind, ein Ritter. Das Kind blickt nach vorn, der Buchhändler zurück, der Ritter hat die Zeit überwunden. Peter Zimmermanns neuer Roman handelt von nichts weniger als dem Leben, er führt zusammen, was uns Menschen eint.« (Verlag)

Moderation: Ursula Ebel

ZEITSCHRIFTEN

REIBEISEN

Präsentation des Heftes 36 von ›REIBEISEN. Das Kulturmagazin aus Kapfenberg‹

Texte aus der neuen Ausgabe lesen:
Ruth Barg, Manfred Chobot, Anna Felnhofer, Barbara Klein, Sepp Maier und Nicole Makarewicz

Moderation: Marianne Gruber
Gemeinsam mit dem ›Europa-Kulturkreis Kapfenberg‹
Im Anschluss Erfrischungen

Biografie

Marion Guerrero

geb. 1980 in Wien, aufgewachsen in Bogotá/CO, Albany (New York), Wien und Bayern. Studium der Rechtswissenschaften in Wien, New York und Florenz/I; sie arbeitete u.a. für die Columbia University Law School (New York), die Universität Wien und das österreichische Frauenministerium, schreibt Theaterstücke, Kurzgeschichten und Prosa. »Alpha« ist ihr Romandebut.