Biographie

Jurij Andruchowytsch

geb. 1960 in Iwano-Frankiwsk/damals UdSSR, heute Ukraine, wo er nach wie vor lebt. Er ist Lyriker, Erzähler und Übersetzer aus dem Deutschen und Polnischen. 2001 wurde er mit dem Herder-Preis ausgezeichnet. In deutscher Sprache u.a. erschienen:  »Das letzte Territorium« (2003); »Mein Europa« (gem. mit Andrzeji Stasiuk, 2004); »Kleines Lexikon intimer Städte: Autonomes Lehrbuch der Geopoetik und Kosmopolitik« (2016); »Karpatenkarneval« (Roman, 2019).