Namensliste

– K –

Biographie

Wolfgang Kubin

geb. 1945 in Celle/D, lebt und arbeitet in Bonn/D und Wien, war Professor für Sinologie (Universität Bonn), Übersetzer, Herausgeber von »Minima Sinica. Zeitschrift zum chinesischen Geist und Orientierung, Zeitschrift zur Kultur Asiens« und Schriftsteller. Als Emeritus unterrichtet er in Peking, Qingdao und Shantou. Viele Jahre hindurch hat er das Werk von Leung Ping-kwan kommentierend begleitet und ins Deutsche übersetzt. Veröffentlichungen seiner eigenen literarischen Arbeiten sind u.a.: »Das neue Lied von der alten Verzweiflung«(2000); »Narrentürme« (2002); »Schattentänzer« (2004); »Halbzeit einer Liebe« (2006), »Lacrimae Mundi« (2008), »Was kommt, was bleibt. Ein poetischer Mischsatz« (Gedichte, 2018).