Namensliste

– P –

Biographie

Martin Pollack

geb. 1944 in Bad Hall/OÖ. Studium der Slawistik und osteuropäische Geschichte in Wien und Warschau; mehrjährige Studienaufenthalte in Polen und dem ehemaligen Jugoslawien; lebt als Journalist, Essayist, Übersetzer (Ryszard Kapuscinski, Mariusz Wilk, Daniel Odija) und Schriftsteller in Wien sowie im Südburgenland.. Zuletzt erschienen u.a.: »Nach Galizien. von Chassiden, Huzulen, Polen u. Ruthenern. Eine imaginäre Reise durch die verschwundene Welt Ostgaliziens und der Bukowina« (1984); »Anklage Vatermord. Der Fall Philipp Halsmann« (2002); »Der Tote im Bunker – Bericht über meinen Vater« (2004); »Warum wurden die Stanislaws erschossen?« (2008); »Kaiser von Amerika. Die große Flucht aus Galizien« (2010); »In Your Face. Bilder aus unserer jüngeren Geschichte. Mit einem Essay von Martin Pollack und Fotos von Chris Niedenthal« (2011); »Die Wolfsjäger. Drei polnische Duette« (Zusammen mit Christoph Ransmayr, 2011); »Kontaminierte Landschaften« (2014); »Topografie der Erinnerung« (Reden/Essays, 2016).