Namensliste

– W –

Biographie

Peter Paul Wiplinger

geb. 1939 in Haslach/Oberösterreich. Lebt seit 1960 in Wien. Humanistisches Gymnasium. Studium der Theaterwissenschaft, Germanistik und Philosophie. Lyriker, Kulturpublizist und künstlerischer Fotograf. Mehr als 100 Fotoausstellungen im In- und Ausland. Jahrelang tätig als Werbetexter und als Leiter einer Kunstgalerie.
Verfasser von bisher 53 Buchpublikationen. Seine Texte und Bücher sind in mehr als 20 Sprachen übersetzt und publiziert. Dazu mehr als 200 Essays, Vorträge, Buchbesprechungen und Stellungnahmen zu Politik, Gesellschaft, Kultur, Literatur, Bildender Kunst u.a.
Mitglied des internationalen und des österreichischen P.E.N.-Clubs, der Österreichischen Liga für Menschenrechte, des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes und der IG Autorinnen Autoren; zahlreiche Preise und Auszeichnungen (zuletzt 2014 den Franz-Theodor-Csokor-Preis). 2006 wurde ihm der Titel Professor honoris causa verliehen.Er hat zahlreiche Bücher mit Gedichten veröffent- licht, die in mehrere Sprachen übersetzt wurden. Zuletzt erschienen u.a.: »Unter- wegs. Reise- und Aufenthaltsgedichte 1966–1996« (1997); »Schnittpunkte. Gedichte 1966–1998« (1999); »Splitter. Gedichte 1966–1998« (2000); »Spuren. Gedichte 1966-1998« (2001); »Niemands- land. Gedichte 1960-2000« (2002); »Lebens- bilder. Geschichten aus der Erinnerung« (2003); »Aussagen und Gedichte« (2004); »ausgestoßen. Prosa 1994/2000« (2006); »Steine im Licht. Lyrik & Prosa, Rom 2005« (2007); »Lebenswege. Geschichten aus der Erinnerung« (2011); »Sprachzeichen« (2011); »Positionen 1960–2012« (2014); »Tagtraumnotizen« (2016); »Schachteltexte: 2007 – 2016« (2017); »Schachteltexte II, Autographen und deren Transkription« (2019);»Erinnerungsbilder« (Erzählungen + Prosa,2019); »Ausklang. Gedichte 2010-2020« (2020); »Lebenszeichen, Gedichte 1965-2020« (arabisch, 2020); »Schachteltexte III, Autographen und deren Transkription« (2021); »Aussichten. Gedichte 2020-2021« (2021).

Eine ausführliche Bio-/Bibliographie finden sie hier und auf Wikipedia und www.wiplinger.eu