Archiv/Biografien/B/Helwig Brunner

Helwig Brunner

* 1967 in Istanbul/TR

 

studierte Musik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst sowie Biologie an der Karl Franzens-Universität in Graz; schreibt seit 1985 vor allem Lyrik, daneben Romane, Erzählungen, Essays, Rezensionen sowie fach- und populärwissenschaftliche Texte. Regelmäßige Beiträge in Lyrikanthologien, Zeitschriften und im Rundfunk; Hg. der Buchreihe ›keiper lyrik‹ und Mitherausgeber der Literaturzeitschrift ›Lichtungen‹.
Zuletzt erschienen u.a.: »Süßwasser weinen« (Gedichte, 2008); »Die Zuckerfrau« (Roman, 2008); »Dichterpaare« (Gedichte dt.-ungar., 2008, zusammen mit Anna T. Szabó), »Schuberts Katze«(Musikgedichte, 2009), »Vorläufige Tage« (Gedichte, 2011), »gemacht/gedicht/gefunden« (poetologische Debatte, 2011, zusammen mit Stefan Schmitzer), »Die Sicht der Dinge« (Rätselgedichte, 2012); »Die Kunst des Zwitscherns. Unruhe bewahren« (Essays, 2012, zus. mit Kathrin Passig, Franz Schuh);  »Gummibärchenkampagne: Minutennovellen« (2020).