Ab 19. Mai 2021
dürfen wir wieder 20 Personen zu unseren Veranstaltungen begrüßen. Bitte beachten Sie die erweiterten CORONA-REGELN, damit beim Einlass alles schnell und reibungslos funktioniert.

Zugleich wird man unsere Veranstaltungen auch künftig aus aller Welt via Livestream mitverfolgen können. Und danach werden sie, so wie Sie es gewohnt sind, zumindest 7 Tage lang auf unserer
Facebook-Seite, unserem Youtube-Kanal und auf unserem Blog (blog.ogl.at) verfügbar sein.


Aktuelle Veranstaltungen

VIENNA MEETS PRAGUE 2021 – DAS TSCHECHISCHE KULTURFESTIVAL IN WIEN


ORT für die nachfolgenden Veranstaltungen:
Café Westend, Mariahilferstraße 128, 1070 Wien

Freitag, 18.06.2021


15:30 Uhr


DER SANFTE BARBAR: BOHOMIL HRABAL

Ein Podiumsgespräch über Bohumil Hrabal, den vielleicht originellsten tschechischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, sein Leben und Werk, aber auch seine Bedeutung für heutige AutorInnen, u.a. mit Jaroslav Rudiš, Radka Denemarková und Mojmir Jerabek.

Moderation: Ludger Hagedorn
Lesung: Michaela Adelberger

**


19:30 Uhr

LESUNG UND GESPRÄCH

Jaroslav Rudiš: »Winterbergs letzte Reise« (Luchterhand)
Ein Roman als Zugfahrt durch ein Jahrhundert europäischer Geschichte und quer durch Mitteleuropa.

Moderation: Manfred Müller

**



Samstag, 19.06.2021

11:00 Uhr

LESUNG UND GESPRÄCH: RADKA DENEMARKOVÁ



Radka Denemarková im Gespräch mit Ludger Hagedorn

Lesung: Julia Kreusch




Im Rahmen des Festivals ›VIENNA MEETS PRAGUE‹ (12.-20. 6.)
Künstlerische Leitung: Tereza Chaloupková, Anna Rendl; Dramaturgie: Ludger Hagedorn, Anežka Jabůrková

In Kooperation mit der Botschaft der Tschechischen Republik in Österreich, dem Tschechischen Zentrum/Ceské Centrum und dem IWM (Institut für die Wissenschaft vom Menschen)


Alle Details zum weiteren Programm sowie die Anmeldung zu den Veranstaltungen finden Sie auf www.viennameetsprague.com

JOURNAL DES SCHEITERNS

GESPRÄCHE, ERZÄHLUNGEN, LEBENSLINIEN

»Alles geht unter, aber wie wir es gespielt haben, bleibt in der Luft.« (Ilse Aichinger)

Eine Veranstaltungsreihe mit stets zwei besonderen Gästen und einem ausgesuchten Text. Abgehalten in Hinterzim- mern von Gaststätten und in Literaturinstitutionen.
Das ›Journal des Scheiterns‹ wird als Video aufgezeichnet und einige Tage nach der Veranstaltung auf blog.ogl.at, www.volltext.net und der Facebookseite ›Journal des Scheiterns‹ zugänglich sein.

Konzept und Durchführung:
 Stefan Gmünder und Martin Prinz
Gäste: Ferry Ebert und Gilbert Prilasnig

Diese Veranstaltung kann nicht im Livestream übertragen werden. Stattdessen werden alle Abende des "Journals des Scheiterns" professionell gefilmt. Sobald die Filme fertiggestellt sind, finden sie sie auf unseren Online-Medien sowie unseren Social-Media-Kanälen.

AUTORINNEN.LEXIKON

Christian Teissl (Hg.): »Flügelhornblasen gegen den Wind. Gesammelte Gedichte von Alfred Gesswein« (Literaturedition Niederösterrreich)

»Alfred Gesswein (1911 – 1983) ist ein stiller Gigant der österreichischen Literatur des 20. Jahrhunderts. [...]
 Schon in den 1930er Jahren zeichnet sich jene zurückhal- tende Virtuosität ab, die sich durch sämtliche Werkphasen ziehen wird: von der impressionistisch geprägten Naturlyrik über gesellschaftskritisch orientierte Poesie bis hin zu dem an H. C. Artmann gemahnenden schwarzen Humor der Dialektgedichte.« (Helmut Neundlinger)

Mit Daniela Strigl und Helmut Neundlinger sowie dem Herausgeber des Bandes, Christian Teissl

Moderation: Ursula Ebel

Zum Livestream

 

Aktuelle Hinweise

AKTUELLES VOM BLOG

Tag der Lyrik 2021

Gestern Abend lasen StudentInnen der „Schauspielakademie Elfriede Ott“ aus den Werken der Autoren Kirstin Breitenfellner und Lukas Meschik. Initiiert wurde der Tag der Lyrik – der unter normalen Bedingungen immer Anfang März stattfindet – von Hans Weigl. Später führte Elfriede Ott gemeinsam mit Marianne Gruber diese Tradition weiter. Seit 2013 feiert Schauspielleiter David Goran nun […]

zum Beitrag

***

Freier Eintritt zu den Veranstaltungen!
Unsere Räumlichkeiten sind leider
nicht barrierefrei erreichbar.

***

DIE ÖGFL 1961-1975

http://www.univie.ac.at/ogl-projekt-db/
Website mit Archivdatenbank und Ergebnissen eines Forschungsprojekts zur Geschichte der Literaturgesellschaft in den ersten 15 Bestandsjahren.

***

ORIGINALE TONAUFNAHMEN AB 1965

Alle Veranstaltungen im Programmarchiv, neben denen sich das blaue Mediathek-Logo befindet, sind ganz oder teilweise im Internet als Originalmitschnitte nachzuerleben – dank einer Kooperation mit der Österreichischen Mediathek.

Einfach auf das Mediathek-Logo neben der Veranstaltung klicken und zuhören – zum Beispiel, wenn Ingeborg Bachmann am 10. Mai 1965 erstmals »Böhmen liegt am Meer« liest.