Aktuelle Veranstaltungen

DA CAPO

Livestream 18:00 Uhr

LITERATUR IM CAFÉ CENTRAL

Christina Maria Landerl: »Alles von mir« (Müry Salzmann)
Vier Bundesstaaten, unzählige Motels, zwei Städte mit dem Namen Jackson ... Eine Frau auf einer Reise in den Süden der USA, an die Wiege des Blues.

Petra Piuk / Barbara Filips: »Wenn Rot kommt« (Kremayr & Scheriau)

Ein vielstimmiges Porträt der Stadt Las Vegas, das auch Novelle ist, Textmontage, Bildgeschichte, aber vor allem: ein atemloser Trip ins Innerste der Glücksspielmetropole.

Moderation: Ursula Ebel
In Kooperation mit dem Café Central

AUTORINNEN.LEXIKON

Livestream 18:00 Uhr

GEORG TRAKL

Anlässlich des Erscheinens von Georg Trakl: »Dichtungen und Briefe« (Otto Müller Verlag) spricht der Herausgeber Hans Weichselbaum über den Band, die erste Neuausga- be von Trakls Werken nach mehr als 50 Jahren.

Neben den bekannten Werken werden hier auch erstmals völlig unbekannte Texte des Lyrikers zugänglich, die in letzter Zeit gefunden wurden.

Es liest Markus Hering.


Moderation und Gespräch: Manfred Müller

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Livestream 18:00 Uhr

Barbara Rieger (Hg.): »Reigen Reloaded« (Kremayr & Scheriau )

100 Jahre nach der Uraufführung von Arthur Schnitzlers »Der Reigen« lud Barbara Rieger zehn österreichische Autorinnen und Autoren zu einem kollaborativen Projekt: einer Adaption der zehn Reigen-Dialoge in Prosa.

Barbara Rieger spricht über das Projekt und stellt das entstandene Buch vor, Gustav Ernst und Gertraud Klemm lesen aus und sprechen zu ihren Beiträgen.

Moderation: Ines Scholz


Um die veranstaltungsfreie Zeit mit literarischen Stimmen zu füllen, veröffentlicht die Österreichische Gesellschaft für Literatur im Rahmen von zwei Initiativen historische und aktuelle Lesungen im Internet und auf ihren Social Media-Plattformen.


schreib
ART ONLINE

Im Zentrum dieser Online-Programmschiene steht die österreichische Gegenwartsliteratur:

Wir begleiten das bewährte ›schreibART‹-Programm des BMEIA filmisch, indem in der Literaturgesellschaft Lesungen und Werkstattgespräche mit österreichischen Autorinnen und Autoren ohne Publikum durchgeführt und professionell gefilmt werden.

Die entstandenen Videos sind einerseits auf allen unseren Internet-Kanälen zu finden, vor allem aber werden sie weltweit über die Online-Dienste des Außenministeriums, der Vertretungsbehörden, Kulturforen und Österreich-Bibliotheken verbreitet.

In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (BMEIA)



LESUNGEN FÜR ZUHAUSE

Historische Veranstaltungen aus der Österreichischen Gesellschaft für Literatur

Im Archiv der Literaturgesellschaft finden sich zahlreiche Buchvorstellungen, Lesungen und Vorträge, die von der Österreichischen Mediathek mitgeschnitten wurden. Die Aufnahmen sind online verfügbar, so dass man vollständige Original-Lesungen von z.B. Thomas Bernhard, Ingeborg Bachmann oder Peter Handke, die in den 1960er Jahren bei uns stattgefunden haben, jederzeit anhören kann.
Wir bieten Ihnen eine Auswahl aus diesen Schätzen an, jeden Tag eine historische Lesung zum Nachhören zu Hause.

ÖGFL AUF YOUTUBE

Die Literaturgesellschaft hat einen eigenen Youtube-Kanal!

Am 14. April 2020 hätten Claudia Bitter und Erika Wimmer Mazohl ihre neuen Bücher in der Literaturgesellschaft präsentiert.
Den Ausfall dieser Veranstaltung haben wir zum Anlass genommen, einen Youtube-Kanal zu eröffnen, auf dem zum Einstand zwei tolle Videos zu sehen sind, die die beiden Autorinnen zu ihren Büchern angefertigt haben.

Sie finden unseren Kanal ab sofort hier:
https://www.youtube.com/channel/UC7DShd3Ks-umz4WYW3CewIQ

Wir würden uns freuen, wenn sie unseren Youtube-Kanal abonnieren.


CORONA-LESUNGEN
Eine Initiative der Büchereien Wien in Zusammenarbeit mit der Alten Schmiede, der Österreichischen Gesellschaft für Literatur und dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels

In einer Zeit, in der alle Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden müssen, bringen wir aktuelle Lesungen und Buchpräsentationen zu Ihnen nach Hause: Autorinnen und Autoren lesen aus ihren neuen Büchern und sprechen mit Günter Kaindlstorfer über ihr Werk, Schreiben und Leben in Zeiten des Coronavirus.
Die Lesungen werden in leeren Veranstaltungsräumen aufgezeichnet und in regelmäßigen Abständen von zwei bis drei Tagen als Video über den YouTube- und Podcast-Kanal der Stadt Wien Büchereien online veröffentlicht. Alle beteiligten Institutionen teilen und werben auf ihren Internet- und Social Media-Kanälen.
Im Zuge der Aufzeichnungen werden alle Anweisungen der Behörden, die Sicherheitsabstände und Hygienevorschriften betreffend, genauestens eingehalten.


Sie finden die LESUNGEN FÜR ZUHAUSE und die CORONA-LESUNGEN‹ auch auf Facebook (https://www.facebook.com/Literaturgesellschaft/), Instagram (https://www.instagram.com/literaturgesellschaft/) und Twitter (https://twitter.com/litgesellschaft).

 

Allgemeines

Wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, finden alle Veranstaltungen bei freiem Eintritt in der Österreichischen Gesellschaft für Literatur, Wien 1., Herrengasse 5, statt.

Aktuelle Hinweise

Aktuelles vom Blog

schreibART ONLINE – Marie Gamillscheg

»Diese Idee, etwas an einem Ort verändern zu wollen, dort hinzukommen und ein Bild von diesem Ort zu haben und dort auch tatsächlich eingreifen oder dabei sein zu wollen, aber andererseits nichts über diese Region und über diese Menschen zu erfahren. Diese absolute Entfremdung von dem Ort, an dem man sich befindet, und auch die […]

zum Beitrag

***

Freier Eintritt zu den Veranstaltungen!
Unsere Räumlichkeiten sind leider
nicht barrierefrei erreichbar.

***

Die ÖGfL 1961-1975

http://www.univie.ac.at/ogl-projekt-db/
Website mit Archivdatenbank und Ergebnissen eines Forschungsprojekts zur Geschichte der Literaturgesellschaft in den ersten 15 Bestandsjahren.

***

Originale Tonaufnahmen ab 1965

Alle Veranstaltungen im Programmarchiv, neben denen sich das blaue Mediathek-Logo befindet, sind ganz oder teilweise im Internet als Originalmitschnitte nachzuerleben – dank einer Kooperation mit der Österreichischen Mediathek.

Einfach auf das Mediathek-Logo neben der Veranstaltung klicken und zuhören – zum Beispiel, wenn Ingeborg Bachmann am 10. Mai 1965 erstmals »Böhmen liegt am Meer« liest.