Francisco Díaz Solar (La Habana/Havanna)
: PAUL CELAN: EIN-E-FÜHRUNG

19:00
Österreichische Gesellschaft für Literatur, Herrengasse 5, 1010 Wien

Francisco Díaz Solar (La Habana/Havanna)

PAUL CELAN: EIN-E-FÜHRUNG

Als Übersetzer aus dem Deutschen ins Spanische kann ich mich nicht als Spezialist für das Werk von Paul Celan bezeichnen. Aber meine Haltung dazu ist auch nicht die eines Dilettanten. Ich betrachte meine Position als ähnlich der…


Weiterlesen

Marcus Fischer und Bernhard Moshammer

19:00
Österreichische Gesellschaft für Literatur, Herrengasse 5, 1010 Wien

Marcus Fischer: »Die Rotte« (Leykam)
Eine abgelegene Siedlung im Voralpenland in den 1970er-Jahren und ein »unvergleichlicher Sound ..., der die Abgründe eines Provinzdorfes in seiner beiläufigen Brutalität zutage bringt.« (Verlag)

Bernhard Moshammer: »Die Holzapfelschwestern« (Milena)
Ein Roman wie…


Weiterlesen

Semier Insayif und Katharina Tiwald

19:00
Café Central*, Arkadenhof, Herrengasse 14, 1010 Wien

Semier Insayif: »ungestillte blicke oder vom bebildern eines kopfes und beschriften desselben. Gedichte« (Klever)
»›Kunstbetrachtungen‹, die in einem inneren Prozess zu ›Kunstbeschriftungen‹ werden, also die Wandlung vom betrachtenden Auge zur schreibenden Hand und von der schreibenden Hand zur…


Weiterlesen

Peter Rosei

19:00
Österreichische Gesellschaft für Literatur, Herrengasse 5, 1010 Wien

Vom Mythos der österreichischen Kulturnation und andere Essays zur Lage.

»Die Zukunft österreichischer Kultur liegt nicht in der Wiederkehr der guten alten Zeit, sondern in Bewahrung der kritischen Tradition und einer ständigen Weiterentwicklung.« (Peter Rosei: Über den Mythos der österreichischen…


Weiterlesen

Unsere Räumlichkeiten sind leider nicht barrierefrei erreichbar.

Freier Eintritt zu unseren Veranstaltungen

CORONA:

Infizierte, symptomlose Personen müssen in Räumen durchgehend Maske tragen, wenn sie an Veranstaltungen teilnehmen.

Blog:

Lisbeth Exner und Stefan Soder

Der gestrige Abend brachte zwei neue Bücher ins Haus der Österreichischen Gesellschaft für Literatur: Lisbeth Exners »Relitätenhandlung. Neunundvierzig Minuten« (Elster & Salis) und Stefans Soders »Café Selig« (braumüller). Ganz verschieden und doch irgendwie ähnlich. Unterscheiden sich die beiden Romane in ihrer Gestaltung und ihrem Sujet, so sind sie in ihrer Ausrichtung, in ihrem Bezug zur […]

zum Beitrag

Zdenka Becker und Evelyn Schlag

Gestern Abend stand ein leider immer noch und leider immer wieder aktuelles Thema im Fokus der Literaturgesellschaft: Zdenka Becker stellte »Es ist schon fast halb zwölf« (Amalthea), das den 2. Weltkrieg behandelt, Evelyn Schlag »In den Kriegen« (Hollitzer), das sich der Krim-Annexion widmet, vor. Der eine Krieg stellt die Vorstufe des nun seit Monaten andauernden […]

zum Beitrag

Norbert Gstrein: »Vier Tage, Drei Nächte«

Gestern Abend präsentierte Norbert Gstrein seinen brandneuen Roman »Vier Tage, drei Nächte« (Hanser Verlag) bei uns in der Literaturgesellschaft. Als Roman, der farbenblind beginne und schrittweise immer mehr Farbe bekomme, bezeichnete der Autor sein Werk im Gespräch mit Manfred Müller. Neben u.a. der Wahl des Titels und Gstreins Zugang zu prekären Themen wie Homophobie oder […]

zum Beitrag
Die ÖGfL 1961 - 1990
Gedenktafeln
Übersetzungs-stipendien
Autor*innen-Haus in Paliano
Literatur
Dialoge
Österreich
Bibliotheken
10 Häuser der Literatur