LITERATUR.GESCHICHTE

20 Jahre ›BÖS‹

20 Jahre ›BÖS‹ mit Petra Ganglbauer, Brigitta Höpler, Semier Insayif, Anna Kim, Erika Kronabitter, Cornelia Stahl sowie den ›BÖS‹-Absolvent*innen‹ Christin Figl und Hubertus September

Beginn: 19:00 Uhr

20 Jahre ›BÖS‹

19:00
Österreichische Gesellschaft für Literatur, Herrengasse 5, 1010 Wien

Vorträge, Lesungen, Ausstellung visueller Poesie und  Gespräch »Über die Lehr- und Lernbarkeit von Literatur«

Mit Petra Ganglbauer, Brigitta Höpler, Semier Insayif, Anna Kim, Erika Kronabitter, Cornelia Stahl, Günter Vallaster und den ›BÖS‹-Absolvent*innen‹ Christin Figl und Hubertus September.

Mode…


Weiterlesen

Fatima Naqvi

Von Perchtoldsdorf nach Yale
19:00
Österreichische Gesellschaft für Literatur, Herrengasse 5, 1010 Wien

Sie gehört zu den prägenden und einprägsamsten Stimmen der österreichisch-deutschen Literatur- und Filmwissenschaft in den USA. Geboren in New York, aufgewachsen dort und in Wien sowie Perchtoldsdorf, lehrt sie heute an der Yale University. In ihren höchst klugen, facettenreichen Büchern beschäftigt…


Weiterlesen

Diese Veranstaltung wird in den Herbst verschoben

Autor*innen Portraits
00:00
-

Die ›Archive des Schreibens‹ gehen in die nächste Runde!
Ein Projekt, das mit dem Gastlandauftritt Österreichs bei der Leipziger Buchmesse 2023 seinen Anfang nahm, wird in den nächsten 4 Jahren fortgesetzt: jetzt als Kooperation zwischen der ÖGfL, der ORF-TV-Kultur und ORF-Topos.  
Die Serie…


Weiterlesen

Hans Platzgumer

19:00
Österreichische Gesellschaft für Literatur, Herrengasse 5, 1010 Wien

Hans Platzgumer: »Die ungeheure Welt in meinem Kopf« (Elster & Salis Wien)

In seiner Hommage an Franz Kafka greift der Autor »auf eine Figur aus Kafkas Träumen zurück und katapultiert sie in die Jetztzeit mitten in das Leben eines Wiener Taxifahrers.« Ein durchaus kafkaeskes Buch über »die…


Weiterlesen

Unsere Räumlichkeiten sind leider nicht barrierefrei erreichbar.

Freier Eintritt zu unseren Veranstaltungen

Unser Programmfolder für März/April Download:

Programm.pdf

Blog:

›CZ – AT [t∫æt]‹: Dora Kaprálová und Nataša von Kopp

In der dritten Ausgabe der Reihe ›CZ – AT [t∫æt]‹ mit Michael Stavarič, die wir gemeinsam mit dem Tschechischen Zentrum Wien veranstalten, durften wir gestern Abend Dora Kaprálová und ihre Übersetzerin Nataša von Kopp in der Literaturgesellschaft begrüßen. Das Konzept der Reihe: Eingeladen werden Autor*innen aus Tschechien, die von Michael Stavarič mit ungewöhnlichen Fragen überrascht […]

zum Beitrag

»Kafkas letzte Tage«: 25. April 1924

Ärzte und Behandlungen Erstmals seit Kafkas Ankunft im Sanatorium zieht der Frühling ein. Es ist trocken und sonnig, bei Temperaturen von fast 22 Grad. Dora Diamant kümmert sich um Kafkas ärztliche Betreuung durch renommierte Fachärzte aus Wien, die nach Kierling ins Sanatorium kommen. Insgesamt sind es zumindest sieben Ärzte und ein Medizinstudent, die Kafka in […]

zum Beitrag

»Kafkas letzte Tage«: 24. April 1924

Die Gesprächsblätter Ein kalter Tag, es regnet immer wieder, die Temperaturen klettern kaum über 10 Grad. Im Sanatorium wird Franz Kafka eine Schweigekur verordnet, die ihn dazu veranlasst, seine Gedanken in den sogenannten »Gesprächsblättern« festzuhalten. Sie ermöglichen Kafka die Kommunikation mit seiner Umgebung. Neben einigen Briefen sind die gut 40 dicht beschriebenen Blätter die einzigen […]

zum Beitrag

Der Podcast

Suche im Programmarchiv

Biografien / Personensuche
Galerie

Tonaufnahmen

Die ÖGfL 1961 - 1990
Gedenktafeln
Übersetzungs-stipendien
Autor*innen-Haus in Paliano
Literatur-
Dialoge
Franz Kafka- Gesellschaft
Österreich-
Bibliotheken
10 Häuser der Literatur