12
Feb 19
Di
19:00

Österreichische Gesellschaft für Literatur, Herrengasse 5, 1010 Wien
 

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Laura Freudenthaler: »Geistergeschichte« (Droschl)

Nach dem vielbeachteten Romandebut »Die Königin schweigt« nun Laura Freudenthalers zweiter Roman:

»Seit zwanzig Jahren lebt Anne mit Thomas in der gemeinsamen Wohnung. Das Paar teilt viele Erinnerungen und weiß die Zeichen des anderen zu lesen. Sie fühlt sich in der Wohnung zunehmend unwohl, und Thomas wird immer abwesender. Schon länger vermutet sie, dass er eine Affäre hat. Nun taucht das Mädchen, wie Anne die Unbekannte nennt, als huschender, wispernder Geist auf.« (Verlag)

Moderation: Manfred Müller

13
Feb 19
Mi
19:00

Österreichische Gesellschaft für Literatur, Herrengasse 5, 1010 Wien
 

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

DAS LEBEN DER ELEMENTE

Benjamin Rizy spricht über das Periodensystem der Elemente

Helmhart   (Markus und Wolfgang Helmhart):
Komposition nach dem Periodensystem

Melamar und Ilse Kilic: Lesung aus »Games of Elements« (Anthologie, erschienen bei Art & Science)

Michaela Hinterleitner: Im Element Wasser

Moderation: Ursula Ebel

18
Feb 19
Mo
19:00

Österreichische Gesellschaft für Literatur, Herrengasse 5, 1010 Wien
 

DA CAPO

LITERATUR IM CAFÉ CENTRAL
Die neue Veranstaltungsreihe, die in Kooperation mit einem der wichtigsten literarischen Cafés der Stadt, dem Café Central, organisiert wird, macht das Kaffeehaus wieder zum zentralen literarischen Ort.

Diesmal lesen Julya Rabinowich und Robert Schindel aus ihren Werken und sprechen u.a. über ihre ganz persönliche Beziehung zum Kaffeehaus.

Moderation: Manfred Müller
Ort: Café Central, Arkadenhof, 1010 Wien, Herrengasse 14
In Kooperation mit dem Café Central

19
Feb 19
Di
19:00

Österreichische Gesellschaft für Literatur, Herrengasse 5, 1010 Wien
 

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Evelyn Grill: »Der Begabte« (Residenz)

»Begabt ist der Junge gewiss, »kleinen Mozart« nennen sie ihn in dem Städtchen. Doch jetzt sitzt er im Gefängnis – zu Unrecht? Schicht für Schicht steigen wir in die Tiefen seiner Erinnerung. Mit geradezu qualvoller Raffinesse enthüllt Evelyn Grill, wie aus einem Jungen, der ohne Freunde und ohne Mutter bei seinen Großeltern aufwuchs, ein Verdäch-
tiger, vielleicht ein Mörder wurde.

Meisterlich zieht Evelyn Grill die Fäden dieses Romans über die alltägliche Gemeinheit und die Sehnsucht nach Anerkennung.« (Verlag)

Moderation: Marianne Gruber

28
Feb 19
Do
19:00

Österreichische Gesellschaft für Literatur, Herrengasse 5, 1010 Wien
 

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Marko Dinić: »Die guten Tage« (Zsolnay)

»In einem Bus, dem täglich zwischen Wien und Belgrad verkehrenden ›Gastarbeiter-Express‹, rollt der Erzähler durch die ungarische Einöde. Jener Stadt entgegen, in der er aufgewachsen ist. [...]
In beeindruckenden Bildern erzählt Marko Dinić zwanzig Jahre nach dem Bombardement von Belgrad von einer traumatisierten Generation, die sich weder zu Hause noch in der Fremde verstanden fühlt, die versucht die eigene Vergangenheit zu begreifen und um eine Zukunft ringt.« (Verlag)

Moderation: Ursula Ebel