Namensliste

– B –

Biographie

Max Blaeulich

geb. 1952 in Aiglhof/Sbg., ist Autor und bildender Künstler. Er studierte Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Breslau/PL; war Mitarbeiter der Zeitschrift ›Literatur und Kritik‹, Herausgeber der ›Edition Traumreiter‹ im Wieser Verlag und ›Zerrissmuss-Publikationen‹. Zuletzt erschienen u.a.: »Bukarester Geschichten« (1994); »Trauerkabinen« (1999); »Zahn der Zeit. Dramolett« (1999); »Dolly. Dramolett« (2001); »Die Knopffabrik« (2002); »Kilimandscharo zweimeteracht« (2005); »Gatterbauerzwei oder Europa überleben« (2006); »Stackler oder Die Maschinerie der Nacht« (2008); »Menschenfresser« (2009).