Namensliste

– B –

Biographie

Rudolf Brunngraber

geb. 1901 in Wien, gest. 1960 ebd., Romane, Verfasser von Erzählungen und Essays.»Brunngrabers schriftstellerische Bedeutung beruht auf einer Darstellungsweise, in der ökonomisch-gesellschaftliche Mechanismen mit den Existenzbedingungen des Individuums auf konkrete Weise verknüpft erscheinen. So spiegelt der erste und zugleich beachtenswerteste seiner Romane ‚Karl und das 20. Jahrhundert' « … die Einsichten austromarxistischer Gesellschafts- und Geschichtsanalyse, wie sie Brunngraber im Kreis von Otto Neurath kennengelernt hatte.« (Ernst Fischer) Rudolf Brunngraber veröffentlichte u a.»Die Engel in Atlantis« (1938);»Opiumkrieg« (1939);»Überwindung des Nihilismus. Betrachtungen eines Aktivisten« (1949). Neu aufgelegt wurden u.a.»Karl und das 20. Jahrhundert« (1988, 1999);»Zucker aus Cuba. Roman eines Goldrausches« (1993).